15.11.2017, 09:57 Uhr

Anerkennungspreis für Bioschule Schlägl bei Wettbewerb "agrar.fair.handeln"

Landeshauptmann Thomas Stelzer mit den Preisträgern der Landwirtschaftliche Fachschule Mistelbach und Landwirtschaftliche Fachschule Waizenkirchen. (Foto: Foto: Land OÖ/Kauder)
AIGEN-SCHLÄGL. Schüler des Wettbewerbs „agrar.fair.handeln“ wurden im Redoutensaal in Linz ausgezeichnet. Der Schülerwettbewerb wurde heuer zum ersten Mal im Rahmen der „Woche für Entwicklungszusammenarbeit“ des Landes OÖ durchgeführt. „Es ist wirklich beeindruckend, wie viele kreative Projekte eingereicht wurden. Jeder einzelne Beitrag ist wertvoll und ein Mosaikstein am Bau einer gerechteren Welt. Die grundsätzliche ‚Idee des fairen Handels‘ ist auf jeden Fall der Gesamtgewinner des heutigen Abends“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer, der auch für das Ressort der Entwicklungszusammenarbeit zuständig ist. Die Ausschreibung des Wettbewerbs erfolgte an allen Landwirtschaftlichen Fachschulen Oberösterreichs. 14 Schulen haben insgesamt 17 Projekte zum Wettbewerb eingereicht. Ziel war es, den Schülern Gelegenheit zu geben, sich stärker und nachhaltig mit dem Thema Entwicklungszusammenarbeit zu beschäftigen. Einen Anerkennungspreis heimste auch die Bioschule Schlägl für ihr Projekt „Fair.nachhaltig.bio – globale Gerechtigkeit und biologischer Landbau“ ein.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.