13.09.2017, 07:36 Uhr

Arbeiter stürzte samt Strommasten um

Der hölzerne Strommasten war morsch, er brach, als der Arbeiter hinaufkletterte. (Foto: Symbolfoto: panthermedia.net/rclassenlayouts)
KLAFFER. Ein 30-jähriger Arbeiter aus Kärnten war am 12. September um 11.10 Uhr über Auftrag einer Firma in Klaffer mit der Wiederherstellung der Zuleitung eines abgerissenen Stromkabels beschäftigt. Die Leitung wurde durch einen Sturm im August beschädigt. Laut Polizei kletterte der 30-Jährige mit seinem Steigeisen und vorgeschriebener Ausrüstung den Strommast aus Holz bis zur Spitze hinauf und zog die anzubringende Bündelleitung zu sich." Im selben Moment brach der Mast dort, wo er aus der Erde ragt ab und stürzte samt dem Arbeiter um. "Der 9,10 Meter lange Mast mit einem Durchmesser von 25 Zentimetern war im Laufe der Zeit vermorscht und unter der Belastung abgebrochen", heißte es in der Aussendung der Polizei. Der Gemeindearzt, die Rettung und das NAW-Team waren rasch vor Ort und der Verletzte wurde erstversorgt und stabilisiert. Danach wurde er von der Rettung Ulrichsberg ins Krankenhaus Rohrbach gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.