26.09.2014, 09:58 Uhr

Auf blühenden Straßen in die Zukunft

Die Kinder waren eifrig dabei, die Straßen zu bemalen. (Foto: Foto: privat)
AIGEN-SCHLÄGL. Die Gemeinden Aigen und Schlägl sind bald eins. Deshalb haben Kinder den Grünen Weg an der ehemaligen Gemeindegrenze zum Blühen gebracht. Anlässlich des autofreien Tags, bemalten die Kinder ein 250 Meter langes Straßenstück. Kindergarten, Volksschule, Hort und die neue Mittelschule waren beteiligt. Jeder "Künstler" erhielt von den Polyschülern eine selber hergestellte Medaille aus Holz. Die Kunstwerke werden leider in den nächsten Wochen durch die Witterung verschwinden, deshalb wurden bei der ehemaligen Gemeindegrenze dauerhafte Farben verwendet. In Anlehnung an das Gemälde "Der Tanz" von Henri Matisse hat die Neue Mittelschule Aigen-Schlägl diesen Abschnitt gestaltet. Das Bild soll ein Symbol für die Gemeinschaft von Aigen und Schlägl sein.

Picknick mit Eltern
Damit auch Eltern und Geschwister die Kunstwerke bewundern konnten, fand am späten Nachmittag ein Picknick auf der angrenzenden Wiese statt. Besonders erfreulich war, dass viele Besucher, gemäß dem Motto „autofrei“, mit dem Fahrrad oder zu Fuß gekommen sind. Österreich war übrigens das Land mit den meisten teilnehmenden Gemeinden (536) in Europa.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.