19.10.2017, 15:01 Uhr

Bäuerinnen gehen (wieder) in die erste Klasse

Hedwig Lindorfer besuchte die erste Klasse der Volksschule in Rohrbach-Berg. (Foto: Foto: Lindorfer)
BEZIRK. Anlässlich des Aktionstages "Landwirtschaft zum Anfassen" wollen die Bäuerinnen bei den Kindern das Interesse und das Bewusstsein für regionale und saisonale Lebensmittel sowie für die landwirtschaftliche Produktionsweise wecken. Dazu besuchten sie die ersten Klassen in der Volksschule. „Wir wollen das realistische Bild der Arbeiten auf einem Bauernhof herzeigen. Sowohl in der Werbung als auch in vielen Schulbüchern wird den Kindern häufig ein recht romantisches Bild vom Leben am Bauernhof vermittelt. Wir möchten Einblicke in unsere Arbeit geben und aufzeigen, wie viel Arbeit hinter einem Stück Brot oder einem Liter Milch stecken“, sagt Bezirksbäuerin Hedwig Lindorfer.

Vom Korn zum Brot

Die Bäuerinnen erzählten den Kindern mit Hilfe von Bildern und verschiedensten Anschauungsmaterialien Wissenswertes über den Hof, ihre Arbeit und über die Tiere, welche am Hof leben. Manche Unterrichtsmaterialien aus dem Schulprojekt „Land auf- Film ab“ mit der HBLA Elmberg waren auch im Einsatz. Ebenso erarbeiteten die Bäuerinnen mit den Kindern verschiedene Lebensmittelproduktionsschritte durch, wie etwa der Weg „Vom Korn zum Brot“ oder „Vom Apfel zum Saft“ oder „Vom Gras zur Milch“. Mit Hilfe von mitgebrachten Lebensmittelverpackungen gingen die Bäuerinnen sehr praxisnahe und kindgerecht auf verschiedene Lebensmitteln und die Gütesiegel ein. Zum Abschluss gab es eine gemeinsame Schultüte, gefüllt mit Broschüren und regionalen, saisonallen bäuerlichen Lebensmitteln. „Die Kinder sollen bei einer gemeinsamen Jause erleben, dass gesunde Ernährung mit Produkten aus der Region auch besonders gut schmeckt!“, betont Bezirksbäuerin Hedwig Lindorfer. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.