08.03.2017, 00:00 Uhr

"Danke" für 27.940,50 Euro

Der zweite Teilbetrag mit 12.042 Euro wurde Ende Februar überbracht.

Für Sebastian Hofer zeigten unsere Leser ein großes Herz und eine offene Geldbörse.

ROHRBACH-BERG (bayr). "Vielen herzlichen Dank. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll", sagte Stefanie Hofer bei ihrem Besuch in der BezirksRundschau. Sie war gemeinsam mit Sebastian gekommen, um sich bei den Leserinnen und Lesern der BezirksRundschau zu bedanken. Sie haben heuer bei der Christkind-Aktion im Bezirk Rohrbach 27.940,5 Euro für den 16 Monate alten, fast blinden Sebastian Hofer gespendet. Der erste Betrag von 15.898,50 Euro wurde im Dezember übergeben, nun erfolgte die Übergabe des zweiten Teils der Spenden an die Mutter.

Laufen lernen

"Ich konnte für Sebastian physiotherapeutisches Spielzeug anschaffen, das ihm voll taugt", sagt die alleinerziehende Mutter. Mit diesen Hilfsmitteln hofft sie, dass Sebastian eines Tages stehen und später dann laufen können wird. "Wir sehen in jeder Physiostunde, dass die Therapie erfolgreich ist", sagt sie und ergänzt: "Das ist sehr schön zu sehen. Und ich bin sehr froh, dass ich diese Fördermittel für Sebastian kaufen kann." Mittels Medikamenten ist das West-Syndrom unter Kontrolle, dafür sind nun epileptische Anfälle dazugekommen. "Wir müssen medikamentös wieder versuchen, diese in den Griff zu bekommen", sagt die junge Mutter.

Im Herbst im Kindergarten

Optimistisch ist sie auch, was ihre eigene berufliche Zukunft anbelangt. Ab Herbst soll Sebastian für einen oder zwei Tage in den Kindergarten gehen dürfen. Stefanie möchte dann ihre Ausbildung zur klinischen Psychologin fertig machen. "Ich hoffe, dass Sebastian auch durch den Kontakt mit anderen Kindern in seiner Entwicklung noch viel dazu lernen kann", sagt Hofer.

Mehr über Sebastian Hofer und sein Schicksal, lesen Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.