10.10.2017, 10:14 Uhr

Die Gemeinden im World Wide Web

Die Homepage der Gemeinde St. Martin war eine der ersten Seiten des Bezirkes, die auch für mobile Geräte optimal passt.

Viele Rohrbacher Gemeinden setzen bei ihren Homepages auf Altbewährtes, manche gehen neue Wege.

BEZIRK (anh). Das digitale Zeitalter macht auch vor den Rohrbacher Gemeinden nicht Halt. Alle derzeit noch 40 sind im Internet vertreten. Damit nahmen sie sogar eine Vorreiterrolle ein. "Um das Jahr 2000 fingen viele heimische Betriebe erst an, über den eigenen Internetauftritt nachzudenken. Etliche Gemeinde-Websites waren zu diesem Zeitpunkt schon online. Ob Informationen über Veranstaltungen, Gebühren oder Vereine – für eine Gemeinde machte eine Homepage von Anfang an Sinn", sagt Andreas Höllinger, Geschäftsführer der Agentur "Andares – Marketing & Kommunikation". Wichtig dabei: eine einfache Navigationsstruktur, eine übersichtliche Gestaltung, ein Impressum und Kontaktmöglichkeiten. "Große Bedeutung kommt der Startseite zu. Hier soll der Nutzer einen Überblick über das Angebot auf der Website bekommen." Rohrbacher Gemeinden begrüßen ihre virtuellen Besucher oft mit einem kurzen Gruß oder historischen Fakten. In Haslach, Pfarrkirchen und Ulrichsberg gibt es zuerst ein Auswahl-Menü. Von dort aus gelangt man nicht nur auf die Gemeinde-Seite, sondern auch auf Tourismus-Homepages, die Seite des Landes OÖ oder die Topothek. In puncto Design sind viele Gemeinde-Homepages fast ident. Der Grund: Die meisten Gemeinden vertrauen auf denselben Homepage-Anbieter.

Modernes Design

Ausnahmen gibt es: St. Martin und Sarleinsbach/Atzesberg haben bereits altmodische Varianten durch zeitgemäße ersetzt. "Auf der St. Martiner Gemeindeseite gibt es einen Kalender, der sich mit dem eigenen Outlook- oder Apple-Kalender verknüpfen lässt", informiert Höllinger, dessen Agentur dafür verantwortlich zeichnet. Kleinzell und Aigen-Schlägl punkten ebenfalls mit modernen Designs. Seit 2016 hat auch Neufelden eine neue Homepage. "Unsere bisherige stammte aus den frühen 90er-Jahren, ein 'Erstlingswerk' eines HTL-Absolventen. Naturgemäß hatte diese schon einige technische Defizite. Auch die Lesbarkeit mit modernen Handys war nicht gegeben", verrät Bürgermeister Hubert Hartl. Jetzt machen stilvolle Fotos und die wichtigsten Themen auf einen Blick die Seite im Bezirk einzigartig.

Responsive Seiten


Immer mehr Menschen nutzen das Internet auch mit mobilen Geräten wie Smartphone und Tablet. Dazu braucht es responsive Websites. "Solche Seiten passen sich automatisch auf verschiedene Anzeigengrößen an und sollten mittlerweile selbstverständlich sein", sagt Höllinger. Eine der ersten responsiven Gemeindeseiten des Bezirks war jene aus St. Martin. Der Trend gehe zudem in Richtung Echtzeitkommunikation mit Chats. „Anfragen an das Gemeindeamt, die jetzt per E-Mail erfolgen, könnten damit in Echtzeit beantwortet werden. Das mag für viele noch ungewöhnlich klingen, besonders junge Leute tippen heutzutage aber lieber einen Kurztext ein, als zu telefonieren“, weiß Höllinger. Neben den Homepages sind 17 Gemeinden auf Facebook aktiv. Ersetzen sollte Social Media die eigene Website aber nicht. Denn: Nicht alle Inhalte seien für Facebook geeignet.

Zur Sache
• Alle Gemeinden im Bezirk Rohrbach verfügen über eine eigene Website. Die Verwaltungsgemeinschaften Sarleinsbach und Atzesberg sowie Lembach und Hörbich teilen sich jeweils eine.
• 26 Gemeinden setzten bei ihrem Internetauftritt auf die Farbe Grün oder eine Kombination aus Grün mit einem anderen Ton. Am grellsten mögen es Oepping und Putzleinsdorf mit viel Gelb.
• Auf der Startseite prangt bei allen das Wappen. 27 Gemeinden steigen mit einem Willkommensgruß oder geschichtlichen Fakten ein, die restlichen direkt mit aktuellen Infos.
• In puncto Design sind viele Homepages ident. Das liegt vor allem daran, dass die meisten auf denselben Gemeinde-Homepage-Anbieter vertrauen. Ein paar Ausnahmen: Neufelden, St. Martin, Sarleinsbach/Atzesberg, Kleinzell, St. Stefan.
• 21 Gemeinden sind auf Facebook aktiv.
0
1 Kommentarausblenden
17.463
Annika Höller aus Rohrbach | 10.10.2017 | 13:29   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.