13.10.2014, 08:03 Uhr

Ehrenring für Gemeindearzt

Bürgermeister Josef Pernsteiner (re.) überreichte den Ehrenring und die Ehrenurkunde an Gemeindearzt Johann Mathä. Bildmitte: Rosemarie Mathä.
33 Jahre um das Wohl der Bevölkerung bemüht

BERG, ROHRACH (alho). Zur Ehrenringverleihung an den Gemeindearzt Johann Mathä vergangene Woche im Rohrbacher Pfarrsaal kamen auch einige Vertreter der Ärzteschaft: So hielt Haslachs Gemeindearzt Helmut Baumgartner eine unterhaltsame Laudatio in Mundartform. In humorvollen Reimen schilderte Baumgartner eine Zusammenfassung der Lebensgeschichte seines altbekannten Freundes. 33 Jahre war Johann Mathä als Gemeindearzt der Gemeinde Berg im Einsatz und übergab die Aufgabe nach drei Monaten Gemeinschaftspraxis dem jüngeren Arztkollegen Thomas Beyer. Mathä war neben seiner Arzttätigkeit einige Zeit Mitglied im Pfarrgemeinderat, im Bezirksausschuss des Roten Kreuzes aktiv, aber auch den Kirchenchor unterstützt Mathä seit 12 Jahren und engagierte sich immer wieder in verschiedenen Bereichen. In der Gemeinderatssitzung vom 18. September wurde die Verleihung des Ehrenringes beschlossen. Die Ehrenurkunde für Mathä entwarf Künstlerin Sieglinde Friedl.

Entscheidung nie bereut
Laut Mathä war es eine kurzfristige Entscheidung Gemeindearzt zu werden und meinte dazu: „Ich habe meine Entscheidung nie bereut! Die Vielfältigkeit in der ärztlichen Tätigkeit brachte es mit sich, dass das Interesse immer vorhanden blieb.“ Im März 1997 hatte Johann Mathä einen schweren Verkehrsunfall, bei der sich auch seine Frau Rosemarie und deren fünfjähriger Sohn im Auto befanden. Johann Mathä richtete daher in seiner kurzen Ansprache den ersten Dank an seine Frau, die trotz Verletzung die Vertretung in der Ordination übernommen hatte und war überzeugt, dass der Nachwuchs eine positive Einstellung zur Medizin gewann, schlugen doch drei der vier Kinder den Medizinerberuf ein. Mathä fasste zurückblickend zusammen, dass der Ärztedienst (seit Anfang Oktober hausärztlicher Notdienst – die BezirksRundschau berichtete darüber) gemeinsam mit den Nachbarsärzten für ihn ein „Leben, das mir Freude und Erfüllung gebracht hat“ darstellte.
Für den musikalischen Rahmen des Abends sorgte die Berger Sängerrunde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.