17.10.2014, 09:26 Uhr

Ein Beitrag zur Akzeptanz Behinderter

Bürgermeister Klaus Gattringer testete, ob Altenfelden rollstuhlgerecht gestaltet ist. (Foto: Foto: privat)
BEZIRK. Mit verschiedenen Aktionen wurde die Bevölkerung beim Arcus-Tag aktiv angesprochen und auf Beeinträchtigungen aufmerksam gemacht. Das Team der Ariola Werkstatt in Peilstein besuchte die Bewohner des Bezirksaltenheimes Ulrichsberg und gestaltete eine volkstümliche Liederstunde. Die Bewohner des Altenheimes und die Menschen mit Beeinträchtigung waren mit voller Freude und musikalischem Einsatz dabei.

Mit weniger glücklich sein
Eine weitere Gruppe der Ariola gestaltete in der Hauptschule Peilstein gemeinsam mit Pfarrer Florian zum Thema „glücklich sein – auch mit weniger“ eine Religionsstunde. Dabei erzählten Menschen mit Beeinträchtigungen von ihrem Leben und ihrer Lebensfreude.

Im Rollstuhl durch den Markt
Am Marktplatz in Altenfelden stand der Vormittag unter dem Motto „Mobil trotz Einschränkung“. Die Bevölkerung hatte dabei die Möglichkeit Einschränkungen hautnah zu erleben wie zum Beispiel beim Fahren mit einem Rollstuhl durch den Markt und dabei zu erleben, wie barrierefrei der Ort tatsächlich ist. Es wurden auch behindertengerechte Fahrräder und das Zerlegen von Elektrogeräten vom Team der Altenfeldner Werkstätten vorgeführt. Ein sehr gelungener Tag mit zahlreichen Interessierten.
Groß war auch das Interesse vor dem Spar-Markt Andexlinger in Neufelden. Dort präsentierte sich die Neufelden Werkstatt mit Produkten und Infos rund um die Werkstatt und das Angebot von Arcus. Die Menschen mit Beeinträchtigungen und deren BetreuerInnen freuten sich über die vielen wertvollen Gespräche und Begegnungen.

Verteilaktion vor dem Krankenhaus
Die Oase Werkstatt in Haslach besuchte anlässlich des Arcus-Tages Partnerbetriebe und die Ameisberg Werkstatt in Sarleinsbach war in der Hauptschule Sarleinsbach beim Religionsunterreicht aktiv eingebunden. Die geschützten Mitarbeiter der Artegra verteilten Infomaterial vor dem Krankenhaus in Rohrbach und versorgten einige Partnerbetriebe mit einer „inklusiven Jause“. Die Gruppe der Gärtnerei lud die Volksschulkinder aus Arnreit zum gemeinsamen „Gartln“ ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.