10.11.2016, 10:37 Uhr

Eine Gigawattstunde Strom geliefert

Die E-Cars, wie hier in Sarleinsbach, fahren ausschließlich mit regionalem Ökostrom (Foto: Foto: Höller)
BEZIRK. Die Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald traf sich am Dienstag zur Generalversammlung. Es gab zwei Gründe zu feiern: Am Tag der Versammlung trat die Gemeinde Hörbich als 50. Mitglied der Genossenschaft bei. Zudem wurde im November erstmals über eine Gigawattstunde Strom geliefert. "Die 29 Anlagen im Bezirk erzeugen 743 kWp Strom – das entspricht einem Bedarf von 180 Haushalten", sagte Geschäftsführer Markus Altenhofer. Fünf weitere Anlagen werden aktuell in St. Oswald, St. Stefan, Neustift und Altenfelden (2) errichtet.

Zwei neue MühlFerdl-Standorte

Den so produzierten Strom verwendet die Energiegenossenschaft auch für das Elektroautoprojekt "MühlFerdl". Voraussichtlich werden noch heuer in Aigen-Schlägl und St. Martin Elektro-Autos angeschafft, die von der Bevölkerung gemeinsam genutzt werden können. "In Sarleinsbach funktioniert E-Carsharing mit dem MühlFerdl bereits sehr gut und ersetzt in einigen Familien das Zweitauto", sagt Altenhofer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.