24.11.2016, 08:12 Uhr

Gedenkstätte in St. Peter: Keine strafbare Handlung

(Foto: Foto: Fotolia/Lukas Sembera)
ST. PETER. Am Donnerstag, 23. November, wandte sich Elena Höller via Facebook-Nachricht an die BezirksRundschau und bat um Hilfe bei der Suche nach jener Person, die laut ihren eigenen Angaben die Gedenkstätte ihres 2013 verunfallten Stiefvaters in St. Peter in den letzten Tagen mehrere Male verunstaltet habe. Wenige Zeit später teilte sie der BezirksRundschau mit, dass sie die Person bereits ausfindig machen habe können.

Keine strafbare Handlung

Wie die Polizei nun mitteilt, kam es im Falle der Gedenkstätte zu keiner strafbaren Handlung bzw. war kein strafbarer Tatbestand festzustellen. Der Vorfall wurde lediglich mittels eines Aktenvermerks dokumentiert. Die BezirksRundschau entschuldigt sich daher, das Wort "Zerstörung" im gestrigen Aufruf verwendet zu haben.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.