25.07.2017, 13:59 Uhr

Hinterschiffl war beim Landesbewerb das Maß aller Dinge

DIe FF Hinterschiffl holte sich den Sieg beim Landesbewerb. (Foto: Foto: LFKO)
JULBACH. Die schnellste Feuerwehrgruppe Oberösterreichs beim diesjährigen Landesbewerb in Bronze war die FF Hinterschiffl mit einer Zeit von 28,7 Sekunden. Die FF Julbach kürte sich bei den Damen mit 39,66 Sekunden (Bronze) und Silber mit 42,63 Sekunden zum Doppel-Landessieger. "Die ganze Bewerbssaison waren die Burschen konstant und nahezu unschlagbar, somit wurde auch der Bezirkssieg eingeräumt", freut sich Hinterschiffls Kommandant Christian Simmel. Schon viele Jahre mischen sie beim Landesbewerb an der Spitze mit. "Heuer ist ihr Können endlich so richtig aufgegangen", berichtet der Kommandant.

Schlauchtruppführer fiel aus

Und das, obwohl ein Missgeschick die Truppe hemmte: Am Tag des Bewerbes hatte der Schlauchtruppführer extrem starke Schmerzen im Oberschenkel und konnte im Silber-Bewerb nicht antreten. "Sein Ersatzmann ist eingesprungen und es konnte trotzdem der sensationelle dritte Platz erreicht werden." In Bronze biss der Schlauchtruppführer die Zähne zusammen und ging an den Start. Am Freitag, 14. Juli, wurde die schnelle Gruppe im Feuerwehrhaus nochmal empfangen und gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.