30.08.2016, 08:47 Uhr

Holz für Weltneuheit

Die Firma Casio und die C. Bechstein Klavierfabrik haben ein elektronisches Keyboard mit einer Holzklaviatur entwickelt. Das Holz dafür stammt aus dem Mühlviertel. (Foto: Foto: privat)

Die Firma Casio und die C. Bechstein Klavierfabrik haben ein elektronisches Keyboard mit einer Holzklaviatur entwickelt. Das Holz dafür stammt aus dem Mühlviertel.

AIGEN-SCHLÄGL (anh). "Es gibt fast kein Klavier im mittleren und hochwertigen Qualitätsbereich, in dem kein Holz der Firma Tonewood Kölbl verbaut wurde", sagt Geschäftsführer Christoph Kölbl, der das Unternehmen in dritter Generation führt. Nun kommt sogar der Sektor der elektronischen Keyboards nicht mehr ohne Instrumentenholz made in Aigen-Schlägl aus. "In Zusammenarbeit mit der japanischen Firma Casio und der C. Bechstein Klavierfabrik aus Berlin wurde das erste elektronische Keyboard mit einer echten Holzklaviatur entwickelt", verrät der Firmeninhaber. Das Herzstück des Instruments – das Holz für die Tastatur – kommt ausschließlich aus dem Mühlviertler Betrieb. "In den meisten elektronischen Keyboards sind Plastiktasten im Einsatz, was ein völlig anderes Anspielverhalten mit sich bringt. Im 'Celviano Grand Hybrid' wird eine echte Holzklaviatur verbaut, die dem Musiker ein Tastaturgefühl wie bei einem richtigen Klavier oder Flügel bietet. Kinder, die das Spielen mit einem Keyboard lernen und später wechseln, haben beim Umstieg keine Probleme mehr", nennt Christoph Kölbl den Vorteil.

Alle Hände voll zu tun

"Die Stückzahlen gehen bereits in die Höhen von einigen Zehntausenden", verdeutlicht er den Erfolg. Vorgestellt wurde das Produkt im Herbst in Berlin und Shanghai. Die 20 Mitarbeiter des 1929 gegründeten Betriebs haben also alle Hände voll zu tun. Daneben beliefert die Firma viele weitere renommierte Klavier-, Gitarren-, Geigen- und Holzblasinstrumenten-Hersteller – darunter auch den größten Produzenten weltweit, die Yamaha Corporation. "Wenn Sie eine Mollenhauer- oder Moeck-Blockflöte besitzen, haben Sie ziemlich sicher Holz aus Aigen-Schlägl in der Hand."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.