03.11.2016, 09:50 Uhr

HTL Administration erstrahlt in neuem Glanz

Das neue Sekretariat ist offener und lichtdurchfluteter. (Foto: Foto: privat)
NEUFELDEN. In den Sommerferien wurden einige Umbauarbeiten an der HTL Neufelden vorgenommen, die nun im neuen Schuljahr so richtig zur Geltung kommen. Der Schulleiter Walter Jungwirth sowie die beiden Sekretärinnen Maria Zöchbauer und Astrid Ecker sind äußert angetan, wie sie im Interview verraten.

Was hat sich verändert?

"Es hat sich sehr viel verändert. Besonders in unserem Arbeitsbereich profitieren wir von den enormen positiven Veränderungen. Wir sind nicht mehr räumlich getrennt, sondern arbeiten nun in einem flächenmäßig verdoppelten Sekretariat. Eine augenscheinliche Veränderung ist auch die freundliche, helle Gestaltung des Eingangs durch die Glaswand. Früher war für hausfremde Personen oft nicht ersichtlich, wo das Sekretariat war. Das gehört nun der Vergangenheit an", erklärt Zöchbauer. "Wir fühlen uns wirklich wohl hier und dieser Wohlfühlfaktor macht sich in vielen Bereichen bemerkbar. Früher mussten wir unsere Arbeitsplätze verlassen, um Dinge abzusprechen und Informationen weiterzugeben. Jetzt teilen wir ein großzügig gestaltetes Büro, in dem wir viel mehr und viel koordinierter arbeiten können", ergänzt Ecker.

Wer hat diese Umgestaltungen geplant?

Die Umgestaltungen waren eine Kooperation mit der HTL Hallstatt. Einige Schüler dieser HTL erarbeiteten in Projekten verschiedene Konzepte, wie ein derartiges Vorhaben umgesetzt werden könnte. "Aus diesen Vorschlägen haben wir gemeinsam diverse Elemente ausgewählt und dann sozusagen unsere eigene Version umsetzen lassen", gibt Jungwirth Einblick. Umgesetzt wurde das Projekt von Juli 2016 bis zum Ende der Ferien. Die Kästen und Läden konnte das Personal bereits Ende August wieder befüllen. "Wir haben nun endlich auch ein passendes Besprechungszimmer dazugewonnen. Dieses soll dazu dienen, Besprechungen mit Firmenvertretern oder auch mit Eltern in einem ungestörten, freundlichen Rahmen durchführen zu können", gibt Jungwirth preis. Zudem wurde der gesamte Nassbereich im Turnsaal, alle Duschräume für Schüler, Lehrerumkleide und -duschen von Grund auf erneuert und der Sozialraum im Konferenzzimmer erstrahlt ebenfalls in neuem Glanz. Nach 25 Jahren wurden dort die Sitzpolster neu tapeziert. Die kleineren Tischlerarbeiten wurden von Magazineur Franz Atzlesberger umgesetzt. "Unsere technische Infrastruktur, der uneingeschränkte WLAN Zugang, wurde vollkommen erneuert und auf den letzten Stand der Technik gebracht. Smartphones und andere Geräte können nun über WLAN ins Internet einloggen und Dienste in Anspruch nehmen", fügt Jungwirth hinzu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.