20.10.2016, 09:30 Uhr

In Kleinzell ist Familienfreundlichkeit oberstes Gebot

Vertreter der Gemeinde Kleinzell mit dem überreichten Zertifikat. (Foto: Foto: privat)
KLEINZELL. Vor sieben Jahren wurde Kleinzell als familienfreundliche Gemeinde zertifiziert. Ende 2015 hatte der Gemeinderat mit dem Re-Audit den Entschluss zur Weiterführung und zur Erweiterung um das Unicef-Zertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ gefasst. Im Rahmen eines Festaktes in Graz wurde die Gemeinde für die Umsetzung von familienfreundlichen Maßnahmen, die im Rahmen des Auditprozesses entwickelt bzw. umgesetzt wurden, mit dem Zertifikat „ familienfreundliche Gemeinde“ und dem Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet. Bürgermeister Klaus Falkinger, Vizebürgermeisterin Stefanie Zauner sowie die Familienbeauftragte der Gemeinde Roswitha Öhler durften das Dekret aus den Händen von Bundesministerin Sophie Karmasin, Herrn Weiss, Österreichischer Gemeindebund, sowie Herrn Hagen, Unicef-Beauftragter, entgegennehmen. Hervorgehoben wurden umgesetzte Projekte rund um die Familie wie: Errichtung einer Krabbelgruppe im Rahmen der Kindergartenerweiterung, Neugestaltung des Schulgartens als zusätzlicher Spiel- und Aufenthaltsbereich für die Schüler, Spielplatzsanierung bzw. –adaptierung, Tagesmütter/Tagesväterangebot, PC-Kurs für Senioren, Aktivierung des Jugendtreffs und Wochenstammtisch für alle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.