13.02.2017, 08:34 Uhr

Jeden Tag eine gute Tat – Sozialpreis für Pfadfinder-Urgestein

Gertraud Preining erhält den Sozialpreis 2017 von der Sparkasse und der Stadtgemeinde Rohrbach.

Mit dem Sozialpreis Rohrbach-Berg 2017 wurde Gertraud Preining ausgezeichnet.

ROHRBACH-BERG (alho). „Deine Hände sind voll mit Taten der Nächstenliebe“, sagte Valerie Buchinger in der Laudatio zu Preisträgerin Gertraud Preining. Buchinger erhielt den Sozialpreis 2014. Heuer wurde er im Panormasaal der Sparkasse an Gertraud Preining überreicht. Die 75-Jährige Rohrbach-Bergerin war Pfadfinderin der ersten Stunde und hat sich ihr Leben lang für Menschen, die ihr am Herzen lagen, engagiert. "Jeden Tag eine gute Tat" und "Allzeit bereit", diese Pfadfinder-Leitsätze beherzigt Preining auch heute noch.

Herbergsuche initiiert
Die Hilfsbereitschaft ist zur Lebenseinstellung der Preisträgerin geworden. Sparkassen-Vorstand Klaus Klopf sagte über Gertraud Preining: „Sie hat stets andere Menschen positiv im Visier gehabt. Sie hat nie nach dem Warum gefragt, sondern ist einfach da und sagt ‚Ja‘". In Gang gebracht hat Preining viele Projekte, zum Beispiel die Herbergsuche. Dabei werden ältere und kranke Menschen von den Pfadfinderkindern besucht und mit kleinen Geschenken überrascht. Buchinger sagt: „Für Traudi war klar: Wir schenken Zeit und Zuwendung und werden zehnfach dafür belohnt.“ Auch der Besuchsdienst im Altenheim und der Tag der Alten wurden von Gertraud Preining ins Leben gerufen. Die Waldweihnacht – wo die Pfadfinder eine Messe im Freien, mitten in der Natur, feiern – gibt es immer noch und war auch ihre Idee. Aktuell engagiert sie sich in der MS-Selbsthilfegruppe.

Viele Gäste feierten mit

Zum Festabend mit Preisverleihung kamen auch zahlreiche politische und kirchliche Vertreter. Der Sozialpreis ist mit 1.500 Euro dotiert, dazu erhielt die Preisträgerin eine Glasskulptur. Gertraud Preining meinte selbst in ihren Dankesworten: „Die soziale Ader hat sich geöffnet durch die Familie. Ein Wort der Zuwendung hat heilende Wirkung, dies durfte ich selbst erfahren.“

Jetzt den Älteren helfen

Valerie Buchinger nannte in ihrer Laudatio mehrere Lebenspunkte von Gertraud Preining: Am 5. Juli 1942 in Wegscheid geboren hatte sie von Kindheit an gelernt sich durchzusetzen oder auch mal sich zu fügen.1960 hatte sie sich bereits als Gründungsmitglied der Pfadfinderbewegung eingesetzt. 1974 wandte sich Preining vermehrt älteren Menschen zu: im Altenheim Haslach hat sie mit einer Gruppe freiwilligen Sonntagsgottesdienst und Essenshilfe angeboten, Ängste und Sorgen der Menschen angehört. Ebenso war es ein Anliegen im Dienst der Öffentlichkeit, wo sie sich im Ausschuss für Sozialarbeit engagiert hat. Ein Anliegen etwa war, dass Gehsteige mit Kinderwagen befahren werden können. 1979 wurde bereits die Altenhilfe Rohrbach gegründet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.