07.10.2014, 10:36 Uhr

Jetzt für Generationen denken

Die Bevölkerung wurde von Ausschussmitgliedern bereits über die Vor- und Nachteile der Fusion informiert. (Foto: Foto: privat)
ROHRBACH, BERG. Die Volksbefragung über die Gemeindefusion von Rohrbach und Berg findet am Sonntag, 19. Oktober, statt. Von 8 bis 15 Uhr sind die Wahllokale geöffnet und die Bevölkerung ist aufgerufen, über die Zukunft der beiden Gemeinden abzustimmen. Am Freitag, 10. Oktober, findet um 19.30 Uhr im Centro noch einmal ein Informationsabend statt. Gemeinsam werden die Ergebnisse der durchgeführten Veranstaltungen betrachtet und der Arbeitskreis versucht, letzte Bedenken gegen eine Fusion auszuschalten und die Bürger für eine gemeinsame Zukunft zu motivieren. In den letzten Wochen wurden Zahlen, Daten, Fakten zur geplanten Zusammenlegung präsentiert. Die Ausschussmitglieder sind darin zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Fusion sinnvoll ist (die BezirksRundschau hat berichtet).
Mit dabei sind bei der Abschlussveranstaltung am Freitag, 10. Oktober, die Musikkapelle Rohrbach, das Ensemble QuattRO. Karl Niedersüß zeigt Bilder von Rohrbach und Berg und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner sowie Landesrechnungshof-Chef Friedrich Pammer halten Referate zur geplanten Gemeindefusion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.