19.05.2017, 13:51 Uhr

Kirchenrenovierung steht in Rohrbach-Berg dringend an

Das Projektteam für die Kirchensanierung: Pfarrer Alfred Höfler, Albert Ettmayer, Alois Lindorfer, Hans Liebletsberger und Fritz Ransmayr (v. l.).
ROHRBACH-BERG. Der Putz bröckelt innen und außen, die Dachbalken sind wurmstichig und das Dach selbst hat undichte Stellen – kurzum, die Kirche von Rohrbach-Berg muss dringend saniert werden. Jahrelang hat man sich mit Provisorien abgeholfen, nun nimmt ein Team rund um Pfarrer Alfred Höfler eine Generalsanierung in Angriff. Begonnen werden soll im Herbst 2017.

Zehn Jahre Bauzeit

"Wir gehen das Projekt nun mit großem Elan an. Wir müssen alle zusammenhelfen, um so ein großes Vorhaben zu schaffen", sagt der Pfarrer. Unterstützung bekommt er von Bautechniker Alois Lindorfer. Am dringlichsten ist die Sanierung des Turms, die 2018 auf dem Plan steht. "Dort ist das Gebälk schon arg in Mitleidenschaft gezogen. Da müssen wir drigend etwas tun", analysiert Lindorfer. Danach soll das Dach an die Reihe kommen, die Statik sowie die Fassade und die Raumschale sind weitere Bauetappen. Arbeit gibt es soviel, dass die Bauzeit insgesamt auf zehn Jahre angelegt wurde. In einer letzten Bauetappe soll der Altarraum renoviert und neu gestaltet werden.

Kosten: 4 Millionen Euro

Vier Millionen Euro sind für die Sanierung veranschlagt. Breite Unterstützung wurde vom Land, vom Denkmalamt, vom Stift Schlägl und von der Gemeinde zugesagt. "Trotzdem müssen wir von der Pfarre in den nächsten drei Jahren jeweils 250.000 Euro aufstellen", rechnet das Projektteam vor. Die Vereine und fast 5.000 Katholiken der Pfarre sind aufgefordert, für die Kirchensanierung zu spenden. "Natürlich hoffen wir auch darauf, dass viele Menschen Robotleistungen erbringen oder Bauholz spenden", sagt Lindorfer.



Zur Sache:
• Ende des 17. Jahrhunderts wurde die barocke Pfarrkirche in Rohrbach-Berg erbaut. Carlo Antonio Carlone baute die Kirche zwischen 1697 und 1700. Vor 40 Jahren wurde sie zum letzten Mal saniert – leider wurden damals auch Baufehler begangen.
• Um die Kirchensanierung zu finanzieren werden im Pfarrgebeit Haussammlungen durchgeführt. Ein erster Informationsabend zur Kirchensanierung findet am Dienstag, 30. Mai, 20 Uhr, im Pfarrsaal statt. Franz Gumpenberger moderiert.

Wer für die Kichensanierung spenden möchte, kann dies hier tun:
Sparkasse Mühlviertel West
AT35 2033 4000 0000 5306

oder hier:
Raiffeisenbank Region Rohrbach:
AT72 3441 0000 0601 3056. Alle Spenden für die Renovierung sind steuerlich absetzbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.