05.10.2016, 00:00 Uhr

Maler ohne Lieblingsfarbe

Dominik Viehböck ist im zweiten Lehrjahr bei der Malerei Schaubmaier in St. Johann. (Foto: Foto: Mathe)

Dominik Viehböck (17), ein Maler-Lehrling bei der Malerei Schaubmaier war als Lehrlingsredakteur bei der BezirksRundschau.

ST. JOHANN (bayr). Dominik Viehböck ist im zweiten Lehrjahr als Maler tätig. Für die LehrlingsRundschau war er in der Redaktion zu Gast und hat dort selbst recherchiert und geschrieben. Wir haben ihn gefragt, was ihn beruflich gerade bewegt.

Warum hast du dich für eine Lehre als Maler- und Beschichtungstechniker entschieden?

Viehböck: Ein Cousin von mir ist Maler. Ursprünglich war es nicht mein Berufwunsch, aber beim Schnuppern habe ich gemerkt, dass es mir gefällt. Weil die Arbeit nicht weit von meinem Elternhaus entfernt ist, habe ich mit der Lehre begonnen.

Hast du diese Entscheidung bereut?

Nein, noch nie.

Was gefällt dir an deinem Beruf besonders gut, was eher nicht so?

Wir haben täglich viele unterschiedliche Aufgaben: Abpicken, Wände spachteln, Malen und vieles mehr. Wenn man als Maler wo gearbeitet hat, ist es nachher schöner als vorher. Nicht so spannend ist für mich Rigips schleifen.

Hast du eine Lieblingsfarbe?

Früher waren das blau und grün. Seit ich Maler bin, habe ich aber keine Lieblingsfarbe mehr.

Was wünscht du dir für die Zukunft?

Ich hoffe, dass wir immer genug Arbeit haben.

Zur Sache:

Die Malerei Schaubmaier in St. Johann hat 15 Leute beschäftigt, darunter drei Lehrlinge.

Neben Dominik Viehböck war auch noch Zimmerei-Lehrling Daniel Obermüller als Lehrlingsredakteur bei der BezirksRundschau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.