01.06.2017, 14:38 Uhr

Neue Ortstafeln an der Stadteinfahrt

Manche Ortstafeln schreien optisch danach, ausgetauscht zu werden.

In Rohrbach-Berg wird man nicht alle 50 Ortstafeln austauschen und das hat gute Gründe.

ROHRBACH-BERG. In letzter Zeit haben sich die Anfragen gehäuft, warum es in Rohrbach-Berg nicht wie in Aigen-Schlägl nach der Gemeindefusion unmittelbar zum Austausch der alten Ortstafeln gekommen ist. "Ich weiß, dass wir da noch etwas säumig sind und ich habe daher bereits an unsere Bauabteilung den Auftrag erteilt, die genaue Zahl der betroffenen Ortstafeln zu erheben", schreibt Bürgermeister Andreas Lindorfer in der neuen Ausgabe der Gemeindezeitung. Insgesamt sind fast 50 (!) Tafeln betroffen. "Aus Kostengründen werden wir nur einen Teil der Tafeln, nämlich jene an den Stadteinfahrten, austauschen", sagt der Bürgermeister.

100.000 Euro sparen

Anders als in Aigen-Schlägl, wo aus zwei Gemeinden eine wurde, bleiben Rohrbach und Berg zwei der insgesamt 32 Ortschaften der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg erhalten. Die Umbennenung der Ortschaft Rohrbach würde zudem weitere Probleme bringen. Bürgermeister Lindorfer: "Sämtliche Wegweiser von Linz bis Passau wären zu ändern gewesen, da sich diese Hinweistafeln auf die einzelnen Orte und nicht auf die Gemeinden beziehen. Das hätte etwa 100.000 Euro gekostet." Nun hat man sich entschieden, dass jene Tafeln, die ausgetauscht werden den großen Namen "Berg" oder "Rohrbach" mit dem kleiner geschriebenen Zusatz "Stadtgemeinde Rohrbach-Berg" tragen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.