24.05.2017, 18:08 Uhr

Selbstverteidigungskurs - Zuschlagen erlaubt

Schülerin der NMS Rohrbach "wehrt" sich
Rohrbach-Berg: Heuer jährte sich der Selbstverteidungskurs für Mädchen der NMS Rohrbach zum 12. Mal. Auf Wunsch der Schülerinnen und Erziehungsberechtigten finden alljährlich 5 Nachmittage zu diesem Thema statt. Der Inhalt des Kurses geht speziell auf die Sicherheitsbedürfnisse der Mädchen ein.

Richtig reagieren

In der ersten Phase des Kurses werden jene Barrieren abgebaut, die dazu führen, dass unangenehme oder angstmachende Situationen, verdrängt werden. Bei der präventiven Selbstverteidigung geht es vorwiegend darum, potentielle Gewalt zu erkennen und frühzeitig zu reagieren.

Um die grundsätzlich angeborene Hemmschwelle des Zuschlages zu überwinden, werden die Kursteilnehmerinnen trainiert, männliche Angreifer (Trainer mit entsprechender Schutzbekleidung) zu attackieren. So können Situationen im Ernstfall realitätsnah nachgestellt werden.

Lernen NEIN zu sagen

Täter suchen sich in der Regel vermeintlich schwache Opfer aus. Mit einem selbstbewussten Auftreten ist es also möglich, potentielle Angreifer im Voraus abzuschrecken.

Es werden wirkungsvolle Techniken, mit denen sich die Mädchen gegen einen gefährlichen Angreifer verteidigen und gegen Belästigungen effektiv zur Wehr setzen können, eingeübt.

"Mein Selbstbewusstsein wurde gestärkt und ich glaube, dass ich mich im Ernstfall verteidigen könnte." meinte eine Schülerin der 4. Klassen der NMS Rohrbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.