30.06.2017, 12:41 Uhr

Sommerarbeiten in Puchenau: B127 nur einstreifig und Verkehrsanhaltungen

Beim Nach-Linz-Fahren sollte man im Sommer mehr Zeit einplanen. (Foto: Foto: Fotolia/Absperrung_mhp)
PUCHENAU, BEZIRK. Für die Umsetzung des Projektes A 26 Linzer Autobahn „Westring“ ist es erforderlich, dass im Sommer 2017 zur verkehrsarmen Zeit (Sommerferien) Vorarbeiten im Bereich der künftigen Baustelle für die neue Donaubrücke durchgeführt werden. Es gilt im engen Donautal Platz für die künftigen Baumaßnahmen zu schaffen: So wird die ASFINAG in Kürze in einem ersten Schritt damit beginnen, bestehende Leitungen (Gas, Wasser, Strom, Kanal) in, das heißt unter, die Busspur der B 127 zu verlegen.

B127 nur einstreifig

Von Montag, 10. Juli, bis längstens Sonntag, 10. September, wird daher die B127 zwischen dem so genannten „Donauposten“ in Linz (Einmündung Obere Donaustraße) und dem Bereich Anschlussmauer bei Puchenau nur jeweils einstreifig, das heißt, je ein Fahrstreifen in Richtung Linz und ein Fahrstreifen Richtung Puchenau, zur Verfügung stehen.
Für eine einzelne Baumaßnahme sind zudem wechselseitige Verkehrsanhaltungen am Wochenende (Samstag 20 Uhr bis Montag 5 Uhr) erforderlich. Dies erfolgt voraussichtlich am Wochenende von Samstag, 8. Juli, bis Sonntag, 9. Juli, zu Beginn der Bauphase. Die Verkehrsregelung erfolgt nicht über Ampeln sondern über Ordner vor Ort.

Mehr Zeit einplanen

Trotz der Durchführung der Arbeiten in der verkehrsarmen Sommerferienzeit können Auswirkungen auf den Pendlerverkehr nicht ausgeschlossen werden. Pendler sollten daher mehr Zeit einplanen und sich möglichst früh und vorausschauend in die offene Fahrspur einordnen. Sofern möglich, sollte man die Baustelle auch großräumig umfahren.

Busspur auf der B 127

Der Betrieb der ÖBB auf der Mühlkreisbahn wird durch die Arbeiten grundsätzlich nicht beeinträchtigt. Jedoch wird die Mühlkreisbahn im Zeitraum zwischen Montag, 10. Juli, und Freitag, 28. Juli, aufgrund diverser Sanierungsarbeiten im Abschnitt zwischen Urfahr und Aigen Schlägl im Schienenersatzverkehr geführt. Das heißt: Im Juli stehen sowohl die B127 nur eingeschränkt zur Verfügung und die Mühlkreisbahn wird im Schienenersatzverkehr geführt
Die Arbeiten sind zwischen ASFINAG und den ÖBB abgestimmt und zeitlich ohne Alternative. Ein Zuwarten mit den Vorarbeiten für die A 26 würde eine zeitliche Verzögerung der Bauvorbereitung von zumindest einem Jahr bedeuten (die Arbeiten wären erst wieder im Sommer 2018 möglich).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.