20.06.2017, 12:44 Uhr

St. Martiner versteckte Suchtmittel im Streifenwagen

Nicht so schlau war das Drogenversteck im Polizeiauto. (Foto: Foto: Gina Sanders)
ST. MARTIN. Ein St.Martiner wurde am 13. Juni 2017 um 22.05 Uhr im Ortsgebiet St Martin einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen, als er den Pkw eines Bekannten lenkte und während der Fahrt Bier trank. Wie die Polizei in einer Aussendung berichtet, wurden "dabei außer einer leichten Alkoholisierung – der Alkotest ergab einen Wert von 0,6 Promille – Merkmale einer eventuellen Drogenbeeinträchtigung festgestellt."

Führerschein abgenommen

Der anschließende Drogentest auf der Polizeiinspektion St Martin verlief auf Kokain und THC positiv. "Auf Grund dessen wurde der Mann dem Polizeiarzt vorgeführt, der eine Fahruntauglichkeit feststellte", heißt es seitens der Polizei. Daraufhin wurde dem Mann der Führerschein abgenommen.

Rückbank als Versteck

Als die Beamten mit dem Mann nach der klinischen Untersuchung für die Rückfahrt nach St Martin wieder den Streifenwagen besetzten, wurde im Inneren des Autos intensiver Cannabisgeruch wahrgenommen. "Gleich darauf stellten die Beamten fest, dass der Mann mitgeführtes Marihuana während der Fahrt nach Linz unter der Rückbank des Polizeiautos versteckt hatte und stellten es sicher", heißt es in der Aussendung.

Nachschau bei ihm zuhause

Der Mann stimmte freiwillig einer Nachschau in seinem Gartenhaus zu, wo die Beamten geringe Mengen Marihuana, Konsumutensilien und eine Waage sicherstellten. Weiters wurden fünf noch nicht ausgereifte Hanfpflanzen, mit denen der Mann Suchtmittel erzeugen wollte, sichergestellt. "In der Einvernahme gab der St. Martiner zu, auch in der Vergangenheit bereits Marihuana erzeugt zu haben", heißt es seitens der Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.