07.06.2017, 11:03 Uhr

Trauer um Wolfgang Mossböck

Wolfgang Mossböck verstarb am 3. Juni im Alter von 70 Jahren. (Foto: Foto: BBS Rohrbach)

Ehemaliger Lehrer der BBS Rohrbach verstarb im 71. Lebensjahr

ROHRBACH-BERG. Am Samstag, 3. Juni, ist der pensionierte Professor Wolfgang Mossböck verstorben. Er wurde 70 Jahre alt. "Für Wolfgang war sein Beruf Berufung", erinnert sich der Direktor der Berufsbildenden Schulen (BBS), Roland Berlinger an seinen früheren Kollegen. "Er unterrichtete Generationen von Schülerinnen und Schülern in Politischer Bildung und Recht sowie in Volkswirtschaft. Dabei war ihm eine große Praxisorientierung immer ein besonderes Anliegen." Jedes Jahr haben viele Maturanten eines seiner Fächer für die mündliche Reifeprüfung gewählt. "Sie wurden von ihm bestens vorbereitet", berichtet Berlinger. Wolfgang Mossböck hat nach seinem Jusstudium in Graz lange Zeit in der Privatwirtschaft im Personalbereich gearbeitet. 1984 trat er den Dienst an den BBS Rohrbach an. Von 1984 bis zu seiner Pensionierung 2010 hat er dort unterrichtet.

2010 in Pension gegangen

Mossböck engagierte sich in der Personalvertretung. "Er trug durch sein ausgleichendes Wesen und seine ruhige, lösungsorientierte Arbeit wesentlich zu konstruktiven Ergebnissen bei", sagt Direktor Berlinger. Auch nach seiner Pensionierung blieb Mossböck seiner ehemaligen Schule immer verbunden, da auch seine Frau Ingrid dort unterrichtet.

Er hinterlässt Frau und drei Kinder

Um Wolfgang Mossböck trauern nicht nur seine ehmaligen Kolleginnen und Kollegen sondern auch seine Gattin und die Kinder Anna und Bernd sowie Nicole. "Sein hintergründiger Humor und seine Gelassenheit in allen Lebenslagen werden mir immer in Erinnerung bleiben", sagt Direktor Berlinger. "Wir werden Wolfgang immer ein ehrendes Andenken bewahren – ruhe in Frieden", verabschiedet sich sein ehemaliger Kollege.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.