22.12.2017, 22:03 Uhr

Wintersonnwendfeuer in Waxenberg bereits zum 5. Mal!

Waxenberg: Waxenberg | Das WINTERSONNWENDFEUER WAXENBERG heißt gleichzeitig Feuerscheinromantik auf geschichtsträchtigen Boden. Schon in der Steinzeit waren Menschen in der Lage, den Tag der Wintersonnenwende zu erkennen. Das belegt beispielsweise die berühmte Kultstätte von Stonehenge in England. War in früheren Jahrtausenden die Bedeutung der Wintersonnenwende spirituell und religiös aufgeladen, so verbinden heute die meisten Menschen diesen Tag schlicht mit dem hoffnungsvollen Gefühl, dass die Talsohle der dunklen Jahreszeit erreicht ist und ab jetzt die Tage wieder länger werden. In heidnischen Zeiten lag es nahe, „die Wiederkehr der Sonne“ zu feiern, war ihr Licht doch der Lebensspender schlechthin. Auf den Tag der Wintersonnenwende, der vor zwei Jahrtausenden auf den 25. Dezember fiel, legten die Christen dann ihr Weihnachtsfest.

Heuer fand diese weit über die Gemeindegrenzen bekannte und beliebte Veranstaltung bereits zum fünften Mal statt. Der Verein WAXENBERG AKTIV mit Obmann Michael Pilz und die Freiwillige Feuerwehr Waxenberg unter Kommandant Paul Preuer haben wieder ein wunderbares Event auf die Beine gestellt. Nach der gemeinsamen Fackelwanderung auf die Burg hatten die Kinder der Volksschule Waxenberg, ein Bläserensemble des Musikvereines Oberneukirchen und die Trommelgruppe „UrDrummer“ ihren großen Auftritt. Großen Applaus ernteten auch die hübschen Damen der Tanzgruppe ANAM-CHARA aus Linz. Moderator Josef Keplinger konnte unter anderem auch Bürgermeister Josef Rathgeb begrüßen. Für das leibliche Wohl war mit warmen und kalten Getränken und Würsteln bestens gesorgt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.