08.06.2016, 13:59 Uhr

Scheiblberger übernimmt den ÖAAB

Reinhold Mitterlehner, Gertraud Scheiblberger und Wilfried Kellermann sowie ÖAAB-Landesobmann Gust Wöginger (v. l). (Foto: Foto: privat)

Sie folgt Wilfried Kellermann nach der zwölf Jahre Obmann war.

BEZIRK. Nach zwölf Jahren an der Spitze übergab Bürgermeister Wilfried Kellermann die Führung des Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes (ÖAAB) im Bezirk an ÖVP-Bezirksgeschäftsführerin Gertraud Scheiblberger. Damit steht erstmals im Bezirk eine Frau an der Spitze der OÖVP-Arbeitnehmervertretung.

Der scheidende Bezirksobmann wies in seinem Bericht auf die zahlreichen Aktivitäten und Errungenschaften der letzten Jahre hin. So galt sein Einsatz neben den Pendlern vor allem auch den Familien, wo gerade im Kinderbetreuungsbereich viel weitergebracht wurde. Kellermann: „Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Weinend, weil ich mich mit meinem tollen Team gerne für die Arbeitnehmer eingesetzt habe. Lachend, weil ich jetzt doch wieder etwas mehr Zeit vor allem auch für meine Familie habe.“

Mehrheit als Arbeitsauftrag

Scheiblberger Gertraud wurde mit ihrem neuen Team mit beeindruckender Mehrheit in ihre neue Funktion gewählt. Sie bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und meinte: „Ich sehe diese Zustimmung für mich und mein Team als entsprechenden Arbeitsauftrag, uns auch weiterhin mit vollem Einsatz für die Interessen der Arbeitnehmer im Bezirk einzusetzen.“

Gesund im Job

Ihre Schwerpunkte werden neben den immer brennenden Themen wir „Arbeit zu den Menschen bringen“, Pendlerproblematik und weiterer Ausbau des öffentlichen Verkehrs auch im Bereich „Gesundheit am Arbeitsplatz“ liegen. Als langjährige Krankenschwester hat sie gerade zu diesem Thema einen guten Zugang, denn eines steht fest: „Gesundheit zählt nach wie vor zu den wichtigsten Wünschen der Menschen."

Starke Präsenz in Betrieben

Forcieren möchte sie aber auch einen noch intensiveren Kontakt zu den Betriebsräten und eine stärke Präsenz in den Betrieben. Der Einsatz des neuen Teams gilt natürlich auch den Familien im Sinne einer familienfreundlichen Arbeitswelt als unsere Zukunft und die Relation von Arbeitsleistung zu Sozialleistung muss stimmen im Sinne von „Arbeit muss sich lohnen“. „Grundsätzlich steht für mich ein gutes Miteinander von Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Vordergrund, denn nur so werden wir gute Rahmenbedingungen schaffen, von denen beide Seiten profitieren. Wir müssen das „Wir-Gefühl“ stärken und alle an einem Strang ziehen, denn nur gemeinsam sind wir stark“! meinte Scheiblberger abschließend.

Kabarett zum Abschied

Gedankt wurde allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, allen voran Wilfried Kellermann mit Urkunden und kleinen Geschenken. Zum Ausklang des Abends gab es noch das Kabarett „Ohrenschmaus trifft Gaumenschmaus“ mit dem bekannten Ernährungswissenschaftler Christian Putscher und Rainer Wöllinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.