05.09.2014, 11:04 Uhr

Aus der Babypause zum Sieg

Albin Scheuchenpflug lieferte sich ein packendes Duell in Herzogsdorf. Er siegte. (Foto: Foto: privat)
NEUßERLING, ST. PETER. Albin Scheuchenpflug bestreitet dieses Jahr wegen der "Babypause" nur Rennen in der Nähe. So zum Beispiel das "Heimrennen" in Herzogsdorf. Seine Bedenken, er könnte in der langen Pause das Rennfahren verlernt haben, zerstreuten sich nach dem ersten Trainingslauf am Samstag, bei dem er vom Anfang an hervorragende Rundenzeiten vorlegte.
Scheuchenpflug, der seit dieser Saison für die Union St. Peter startet, erwischte im ersten Lauf einen hervorragenden Start und führte das Rennen an, ehe es aufgrund eines angeblichen Frühstarts abgebrochen wurde. Beim zweiten Lauf konnte sich Scheuchenpflug von Beginn an an die zweite Stelle setzen und diesen Platz bis zum Ende des Laufes behaupten. Das Finale war dann an Spannung nicht zu überbieten. Nach einem sehr beherzten Start konnte er aus der Außenbahn der Startkurve heraus den zweiten Platz hinter Michael Fröschl und vor Bernd Birngruber erobern. Es entwickelte sich ein packendes Duell zwischen Fröschl und Scheuchenpflug. In der sechsten von acht Runden konnte Albin Fröschl überholen und den ersten Platz bis zum Ende des Rennens verteidigen.
Der erste Sieg für die Union St. Peter setzt eine ausgezeichnete Bilanz bei den Heimrennen fort. Seit 2001 konnte Scheuchenpflug, bis auf eines (2010: 3. Platz), alle Heimrennen gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.