06.10.2014, 14:43 Uhr

Fünfter Staatsmeisteritel: Allerstorfer ist warm

Norbert Gattringer siegte in der Klasse U18. (Foto: Foto: Fidler)
NIEDERWALDKIRCHEN. Daniel Allerstorfer bringt sich mit seinem bereits fünften Österreichischen U23-Meistertitel (Klub-Rekord) für den Grand Prix am Wochenende in Astana in Schuss. Souverän wird Daniel Allerstorfer seiner Favoritenrolle bei den Österreichischen U23-Meisterschaften in Hard gerecht und holt sich mit drei vorzeitigen Siegen den Titel in der Klasse über 100 Kilogramm. Es ist sein fünfter in der U23 und sein 13. alle Altersklassen übergreifend, womit er den von ihm gehaltenen Vereinsrekord weiter ausbaut.

Selbstvertrauen-Spritze
„Für mich ist das eine willkommene Selbstvertrauen-Spritze, bevor es am Dienstag nach Astana geht“, so der 21-Jährige. Beim Grand Prix in der kasachischen Metropole werden am Wochenende bis zu 300 Punkte für Weltrangliste und Olympia-Qualifikation vergeben. Für das ÖJV-Team geht es dann gleich weiter: Eine Woche später findet in Tashkent gleich der nächste Grand Prix statt.

Trainer verloren
Allerstorfer kam am Wochenende sein Bundestrainer abhanden. Die Verbandsspitze beschloss in einer Sitzung, Chefcoach Marko Spittka von den Herren abzuziehen. Der Deutsche wird sich ab Jahresende nur noch auf das Damen-Team konzentrieren. In Astana und Tashkent wird sich für Allerstorfer also noch nichts ändern. Ab 2015 wird sich dann ein Trainer-Ensemble rund um den Wiener Toni Summer um die Herren kümmern.

Die Tape-Maske
Für einen zweiten UJZ-Titel in Hard sorgte bei der U18 am Samstag Norbert Gattringer, der sich bis 81 Kilogramm den ersten österreichischen Meistertitel seiner Karriere sichern konnte. Daran konnte den Rohrbacher HAK-Schüler auch eine Gesichts-Verletzung nicht hindern, wegen der ihm letztlich sogar das ganze Gesicht eingeklebt werden musste.
Insgesamt holen die UJZ-Starter über das Wochenende gesehen je drei Silber- und Bronze-Medaillen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.