21.12.2017, 14:32 Uhr

Die Übungsfirmen als Zentrum der kaufmännischen Ausbildung

Bei der Übungsfirmen-Messe wurden praxisnah Abläufe in einem Unternehmen trainiert. (Foto: Foto: BBS)
BEZIRK. 2017/2018 ist das „Jahr der Übungsfirmen“ in ganz Österreich. Dazu fand an allen Handelsakademien und Handelsschulen ein Übungsfirmen Hausmessetag statt. Unter dem Motto „Die Übungsfirma stellt sich vor“ präsentierten sich die einzelnen Übungsfirmen höchst professionell und stellten den Praxisbezug zu den einzelnen Unterrichtsfächern her mit dem Ziel, unternehmerische Strukturen sichtbar zu machen. Mit Arbeitsaufträgen ausgestattet waren die Schüler fächerübergreifend unterwegs und kauften mit großem Eifer bei den einzelnen Übungsfirmen ein.

Telefonkonferenzen via Skype

Die Weiterverarbeitung des Auftrages erfolgt in den Unterrichtsfächern, die praxisnah ihren Unterrichtsstoff einbauen. Der Verkauf fand sowohl hausintern auf den eigenen Messeständen als auch zwischen den Übungsfirmen Oberösterreichs durch Telefonverkauf und Skypekonferenzen statt. Die Partnerfirmen aus der Wirtschaft stellten Produkte und ihr Know How für die Messestandgestaltung bereit. Hinter den Kulissen wurden die Ein- und Verkaufsprozesse laufend verarbeitet.

Zentrum der Ausbildung

Die Übungsfirma stellt das Zentrum der kaufmännischen Ausbildung an den Handelsakademien und Handelsschulen dar und hat die Aufgabe, Theorie und Praxis zu verbinden und so das unternehmerische Denken und Handeln der SchülerInnen zu fördern. Die enge Zusammenarbeit mit Partnerfirmen aus der Wirtschaft zeichnet die Ausbildung an den kaufmännischen Schulen aus und bereitet die SchülerInnen optimal für ihren Berufseinstieg vor. Das heurige Jahr der Übungsfirmen in Österreich bietet einen umfangreichen Einblick in die Arbeitsweise und Praxisnähe des Unterrichts an den Handelsakademien und Handelsschulen Österreichs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.