22.03.2017, 12:02 Uhr

Frauen-Power an der Spitze der ÖAAB-Betriebsgruppe Bezirkshauptmannschaft Rohrbach

ÖAAB-BO Gertraud Scheiblberger, Obfrau-Stv. Kurt Gierlinger, Obfrau Anke Hofmann, Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner und ÖAAB-Bundesobmann Gust Wöginger (v. l). (Foto: Foto: ÖAAB)
BEZIRK. Einen Führungswechsel gab es bei der Jahreshauptversammlung der ÖAAB-Betriebsgruppe der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach. Anke Hofmann löste Kurt Gierlinger nach sechs Jahren ab und wurde mit ihrem Team mit 100 Prozent bestätigt. Auch ÖAAB-Bundesobmann Gust Wöginger und ÖAAB-Bezirksobfrau Gertraud Scheiblberger gratulierten recht herzlich zur Wahl und dankten Gierlinger für sein Engagement und seinen Einsatz in der Betriebsgruppe. Wöginger informierte über wichtige arbeits- und sozialrechtliche Änderungen wie Kinderbetreuungsgeld-Konto neu, Pensionspakt, Arbeitsrecht, neues Erbrecht oder Mindestsicherung. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Abschaffung der kalten Progression. „Wir plädieren für eine automatische Steuerentlastung statt versteckter Steuererhöhung und es freut mich, dass die Umsetzung bereits läuft“, sagt Wöginger. Zur Arbeitszeitflexibilisierung meint er: „Die Flexibilisierung darf keine Einbahnstraße sein, sondern muss eine Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber sein. Und wir sagen nein zu einem generellen 12-Stunden-Arbeitstag.“ Der ÖAAB fordert darum ein Zeitwertkonto, dass es dem Arbeitnehmer ermöglicht, Arbeitszeit anzusparen, um dann längere Freizeitblöcke genießen zu können. Im Anschluss wurde zahlreichen Mitgliedern für ihre jahrzehntelange Treue gedankt und Urkunden überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.