21.11.2016, 14:27 Uhr

HAK-Schüler sind auf der Suche nach Praktikas

Klaus Grad (r.) von der WKO Rohrbach stellte seine Arbeit vor und gab Tipps fürs richtige Bewerben.
ROHRBACH-BERG. Bem Tag des Praktikums bekamen die Schüler der Berufsbildenden Schulen Einblicke in den Wirtschaftsalltag. Klaus Grad, Geschäftsstellenleiter der Wirtschaftskammer, gab Tipps, wie man sich für ein Praktikum bewirbt und berichtete über die Tätigkeiten der Wirtschaftskammer. Außerdem waren Firmen aus dem Bezirk zu Gast, die bereits im letzten Sommer Schüler Büroluft schnuppern ließen. Seit dem Schuljahr 2014/15 müssen alle HAK-Schüler ein Pflichtpraktikum machen. Der Praxisnachweis ist Voraussetzung für den Antritt zur Reife- und Diplomprüfung. In 300 Arbeitsstunden sammeln Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse in den Ferien Berufserfahrung im Büro. So gelingt es den Jugendlichen, ihr erlerntes Wissen gleich direkt in den Unternehmen anzuwenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.