14.11.2016, 12:13 Uhr

Mutige Wege von Mädchen in die Technik

Judith Ringer, Doris Hummer, Lisa Stallinger, Christina Leitner, Klara Pöschl und Daniela Kneidinger, v. l..
HASLACH. "Die Burschen haben uns paar Mädchen in der Berufsschule schon ausgetestet, aber dann blöd gschaut, wenn wir‘s gewusst haben", sagt Christina Leitner. Sie ist KFZ-Technikerin bei BMW Kneidinger in Haslach. Leitner stand gemeinsam mit Maschinenbautechnik-Lehrling Lisa Stallinger auf dem Podium bei der Frau-in-der-Wirtschaft-Veranstaltung "Frau in die Technik. Beide haben sich für Technik-Beruf entschieden und gehen dort ihren Weg – erfolgreich.

Mutige Frauen

"Ich bin dankbar für solche mutige, junge Frauen, die veraltete Rollenbilder aufbrechen", sagte Landtagsabgeordnete Doris Hummer. "Sie ebnen den Weg für andere Mädchen und sind ihnen Vorbilder", ist sie sicher. Sie kritisierte, dass – obwohl Mädchen alle Möglichkeiten offen stehen – sich nach wie vor ein Drittel von ihnen für Lehrberufe im Büro, Einzelhandel oder als Friseurin entscheiden.

Erziehung spielt eine Rolle

"Das Elternhaus spielt eine große Rolle, auch die Erziehung in der Schule", sagt Hummer. Sie hofft, dass Mädchen in der Berufswahl jenen Weg gehen dürfen, der ihren Talenten und ihrer Begabung entspricht. "Dazu müssen sie ermutigt werden", sagt Hummer. "Man muss einfach probieren, was einem taugt", sagt Lehrling Lisa Stallinger und ergänzt: "Schnuppern zahlt sich auf jeden Fall aus."

Frau in der Technik bei Kneidinger

Beim Gastgeber des Abends, BMW Kneidinger, lebt man Frau in der Technik. Vier der insgesamt 25 Mitarbeiter sind Frauen. „Wir haben sehr positive Erfahrungen im Betrieb gemacht und hoffen, gerade angesichts des spürbaren Facharbeitermangels, dass noch mehr Frauen Einzug im technischen Bereich halten", sagte Firmenchef Johann Kneidinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.