Tana Sehorst
Die Welt per Podcast bereisen

"Ich bereise keinen Ort zweimal, denn die Welt ist riesig genug", verrät Tana Sehorst in ihrem Podcast "Schrittweise Weltreise".
  • "Ich bereise keinen Ort zweimal, denn die Welt ist riesig genug", verrät Tana Sehorst in ihrem Podcast "Schrittweise Weltreise".
  • Foto: Brandl
  • hochgeladen von Sophie Brandl

In "Schrittweise Weltreise" verrät Tana Sehorst, wie man von zu Hause aus ferne Länder entdecken kann.

WIEN. "Könnt ihr euch noch erinnern, wie es war, einfach ohne Ziel durch die Straßen zu ziehen?", fragt Tana Sehorst ihre Zuhörer. In ihrem Podcast "Schrittweise Weltreise" entführt sie in 30 Minuten in ein fremdes Land und die ganze Welt.

Dadurch kann jeder von seinem liebsten Urlaubsziel träumen und die nächste Reise schon einmal gedanklich planen.

Traumreise einmal anders

In nur acht Jahren bereiste Sehorst mehr als 75 Destinationen. Sie verrät ihren Zuhörern Tipps, die sie selbst gerne vor ihrer Reise bekommen hätte. "Da ich Vollzeit arbeite und fünf Wochen Urlaub im Jahr habe, kann ich mir eine dreimonatige Traumreise leider nicht gönnen", erklärt die Rudolfsheimerin. Deshalb macht sie sich vor ihrem Trip klar, was sie wirklich sehen will und auf welche Sachen sie verzichten kann. Sehorst spricht über ihre Anreise, darüber, was sie vor Ort empfehlen kann, aber auch über negative Erfahrungen, die sie gemacht hat.

Ein Beispiel: "Viele schwärmen von der Kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen. Ich fand sie nicht so aufregend, obwohl du dafür mit anderen Touristen ins Nirgendwo ans Ende der Stadt fährst." Alle zwei Wochen erscheint unter www.podtail.com/podcast/schrittweise-weltreise eine neue Folge von "Schrittweise Weltreise".

Kritisch und informativ

Neben ihren Reisezielen will Sehorst vor allem über die bereisten Orte und alles, was zu einer Expedition gehört, informieren. Manche Reisen können mit dem Zug oder dem Bus bewältigt werden – das Flugzeug muss nicht immer die erste Wahl sein. In Folge sieben spricht Sehorst über die "Kostenfalle Billig-Airline". Künftig plant sie Interviews, unter anderem zum Thema "Flight-Shaming". Ein Phänomen, das in den vergangenen Jahren aufgekommen ist.

"Fliegen ist umwelttechnisch gesehen eines der schlimmsten Dinge, die man machen kann", betont sie. Welche anderen Optionen es gibt, will sie mit Experten aufzeigen. "Am Ende des Tages muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ob die Wahl auf das Flugzeug fällt", meint Sehorst. Denn manche Ziele kann man nur mit dem Flugzeug bereisen – etwa Australien. Ein Land, das die 30-Jährige noch einmal besuchen will. Sobald es so weit ist, spricht sie im Podcast wieder über ihren Trip.

Dieser ist übrigens als Hobby entstanden. Privat hört Sehorst auch gerne anderen Geschichtenerzählern zu. "Beim Kochen, wenn ich in den Öffis unterwegs bin, Wäsche aufhänge oder meinen Kasten aufräume – ich höre Podcasts gerne bei Tätigkeiten, bei denen ich Multitasking betreiben kann", erzählt sie. Ihr Ziel ist es, etwas für eine Zielgruppe zu schaffen, der sie selbst auch angehört. "Die Leute reisen gerne und wollen viel von der Welt sehen, und das auch mit wenig Geld. Mit jeder Reise mehr komplettiere ich meine Weltreise", so Sehorst.

Autor:

Sophie Brandl aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen