Auer-Welsbach-Park
Hundeerziehung statt mehr Tafeln

Ida und ihr Vierbeiner genießen die Auslaufzone im Auer-Welsbach-Park.
2Bilder
  • Ida und ihr Vierbeiner genießen die Auslaufzone im Auer-Welsbach-Park.
  • hochgeladen von Anja Gaugl

Lokalaugenschein in der Hundeauslaufzone: insgesamt gute Noten für den Auer-Welsbach-Park.

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Eine bz-Leserin beklagt die Situation im Auer-Welsbach-Park: Die Hunde seien nicht angeleint und würden frei her-umlaufen. Wir haben uns die Situation angesehen und mit Hundebesitzern gesprochen.

Eines vorweg: In dem Park befindet sich eine Hundauslaufzone. Diese sind – im Gegensatz zu Hundezonen – grundsätzlich nicht eingezäunt. Mit 10.060 Quadratmetern ist die Auslaufzone hier, an der Grenze zum 14. Bezirk, die einzige ihrer Art in Rudolfsheim-Fünfhaus.

Erziehung ist gefragt

Zwei junge Frauen, die sich gerade mit ihren spielenden Hunden in der Hundeauslaufzone aufhalten, teilen ihre Erfahrungen. Die meisten Hunde hier seien gut erzogen, findet eine der Hundehalterinnen. "Wenn mein Hund nicht auf mich hört, kann ich hier sowieso nicht hin, weil die Zone ja nicht eingezäunt ist", erklärt sie.

Auch Ida kommt gerne hierher und ist mit der Situation zufrieden: "Ich habe auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Manchmal regen sich Touristen darüber auf, dass hier die Hunde frei herumlaufen. Sie sehen die Beschilderung oft nicht", erklärt sie. Die Lage zwischen Schönbrunn und dem Technischen Museum könne schon einmal dazu führen, dass hier auch weniger Ortskundige unterwegs sind.

Auch weitere Hundebesitzer freuen sich über die Möglichkeit, ihren Vierbeinern freien Lauf lassen zu können. Muli, Matan und ihr Hund Nana kommen gerne für ein bisschen Bewegung hierher. Aber nicht nur die Hundebesitzer freuen sich über den Park, auch zwei junge Mütter mit Kleinkindern, die auf einer Parkbank in unmittelbarer Nähe der spielenden Hunde sitzen, fürchten sich nicht.

Mehr Schilder werden abgelehnt

Ein Vorschlag hat sich in den Gesprächen herauskristallisiert: Die Befragten würden eine bessere Beschilderung gut finden, damit sich Spaziergänger nicht unwissend in die Hundezone verlaufen. Anders sieht das das zuständige Stadtgartenamt. Auf Anfrage der bz heißt es, dass keine weiteren Hinweisschilder mehr notwendig seien, da die Auslaufzone schon ausreichend beschildert sei. Außerdem seien Poller zur Begrenzung angebracht worden.

Ida und ihr Vierbeiner genießen die Auslaufzone im Auer-Welsbach-Park.
Zufrieden mit der Situation: Muli, Matan und ihr Hund Nana kommen gerne in den Auer-Welsbach-Park.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen