Schwendermarkt: Neue Hütten und ein Fest

Die neuen Holzhütten sind die jüngste Bereicherung für den Schwendermarkt. Damit haben die Marktfahrer fixe Unterstände.
14Bilder
  • Die neuen Holzhütten sind die jüngste Bereicherung für den Schwendermarkt. Damit haben die Marktfahrer fixe Unterstände.
  • hochgeladen von Christian Bunke

RUDOLFHEIM-FÜNFHAUS. Schon von Weitem sieht man, dass sich am Schwendermarkt so einiges tut: Eine neue Marktfahne flattert stolz im Wind.
"Damit wollten wir die Sichtbarkeit des Marktes weiter verbessern. Und wir denken, das ist uns auch gelungen", sagt Wilhelm Haberl, der sich in seiner Freizeit ehrenamtlich für die Entwicklung des Schwendermarktes engagiert.

Neue Hütten

Ins Auge fallen die neuen Holzhütten für jene Marktfahrer, die bislang keinen eigenen Unterbau hatten. Insgesamt drei davon wurden errichtet. Das freut auch Thomas Mislivecek, der seit 2013 Liköre, Marmeladen und Spezialweine am Schwendermarkt verkauft.

"Ich habe zuerst auf Tischen verkauft, dann habe ich einen Hänger gehabt. Jetzt ist die Hütte da. Ich bin wirklich sehr zufrieden."

Auch Ivan Bankar hält die Hütten für einen guten Schritt nach vorne. Er verkauft Freilandeier sowie Käse- und Milchprodukte in Direktvermarktung.

Nächste Schritte

Inzwischen hat der Bezirk auch den neuen Wandanstrich, der Urin und Graffiti abweisen soll, genehmigt: "Die Firma wird ihn in den kommenden Wochen anbringen. Wir können aber noch nicht sagen, wann genau. Das ist nämlich wetterabhängig", so Haberl. "Der Markt wird bald noch ansprechender ausschauen."

Am 1. Dezember stießen die Standler des Schwendermarktes mit einer kleinen Weihnachtsfeier auf das bereits Erreichte an. Das Bläser-Quartett des Musikvereins Rudolfsheim-Fünfhaus sorgte für die passende musikalische Untermalung. Der Schauspieler und Regisseur Klaus Haberl las eine Weihnachtsgeschichte vor und der Weihnachtsmann verteilte Geschenke an die Kinder.

"Ich bedanke mich bei allen Standbetreibern für ihre nachhaltigen Bemühungen zur Belebung des Marktes", sagte Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Merja Biedermann in einer kurzen Ansprache.

"Ich bin mit dem Ablauf sehr zufrieden", meinte Wilhelm Haberl abschließend. "Es war kalt, aber sehr nett. Wir haben bei Punsch und mit guter Laune hinterher noch etwas geplaudert und Pläne geschmiedet."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen