Nachwuchssportler stürmen Schmelz-Turnier-Jubiläum

Emotion pur herrscht beim Internationalen Schmelzer Jugendhandball-Turnier - wie hier im U 11-Finale 2016
3Bilder
  • Emotion pur herrscht beim Internationalen Schmelzer Jugendhandball-Turnier - wie hier im U 11-Finale 2016
  • Foto: WAT Fünfhaus/Burmann
  • hochgeladen von Karl Ettinger

Mit Mannschaften aus 13 Nationen gibt es heuer beim 25. Internationalen Schmelzer Jugendhandball-Turnier von 31. August bis 3. September eine Rekordbeteiligung. 

"Es ist wirklich erfreulich, dass wir gerade zum 25-Jahr-Jubiläum des Schmelz-Turniers Anmeldungen aus so vielen Ländern haben." Ernst Stangl, Organisator des Schmelz-Turniers, das vom Handballverein WAT Fünfhaus ausgerichtet wird, ist sichtlich stolz über den neuen Rekord an teilnehmenden Nationen. Mädchen- und Burschenteams aus 13 Ländern haben ihre Nennung für Österreichs größtes Jugendhandball-Turnier abgegeben. Das Sportevent geht traditionell im 15. Bezirk über die Bühne. Termin: Donnerstag, 31. August bis Sonntag, 3. September 2017 (www.schmelz-turnier.at).

Erstmals nach mehreren Jahren hat mit Vyshgorod wieder ein Verein aus der kriegsgeschüttelten Ukraine eine Nennung abgegeben. Darüber hinaus kommen Teams aus den folgenden weiteren 12 Nationen: Italien, Slowenien, Russland, Litauen, Deutschland, Ungarn, Rumänien, Polen, Tschechien, Slowakei, Serbien sowie aus Österreich. 

"Es gibt in allen sieben Altersgruppen, in denen gespielt wird - von den Burschen 2005 bis zu den Mädchen 2001 - Teams aus dem Ausland, die um den Sieg beim Schmelz-Turnier-Jubiläum mitspielen werden", erklärt Turnierleiter Stangl zu den Anmeldungen. Darunter ist beispielsweise die Mädchenmannschaft des SC Makranstädt aus Deutschland, die im Vorjahr erst im Finale gescheitert ist und es heuer noch einmal probiert. 

Der WAT Fünfhaus organisiert das  Turnier auch heuer mit Unterstützung des Gymnasiums Auf der Schmelz, wo die ausländischen Mannschaften zum Großteil untergebracht sind. Die Vorbereitungen auf die 25. Auflage des Turniers laufen ohnehin seit der Schlusssirene beim letzten Finale im September 2016. 

Autor:

Karl Ettinger aus Rudolfsheim-Fünfhaus

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen