21.01.2018, 19:21 Uhr

Das Park Hyatt ...

... am Hof
Anstelle des vormals hier stehenden Hofkriegsratsgebäudes entstand für die Niederösterreichische Eskompte-Gesellschaft ein Bank- und Geschäftshaus. Die Pläne des neuen Gebäudes stammten von Ernst Gotthilf-Miskolczy und Alexander Neumann, die größtmögliche Funktionalität und eindrucksvolle Repräsentation zu kombinieren wussten. Das Ergebnis war ein neoklassizistisches Gebäude mit einer bemerkenswerten Enfilade (Raumflucht) für die Generaldirektion in der Beletage. Man betritt das Gebäude vom Platz Am Hof durch ein marmorverkleidetes Vestibül. In den Jahren 1944 und 1945 erlitt das Gebäude erhebliche Kriegsschäden. Trotz der schweren Schäden wurde das Gebäude wieder instand gesetzt. 1950 wurde an der Hauptfassade zum Platz Am Hof eine Tafel für Henri Dunant, Gründer des Roten Kreuzes, angebracht. Bildhauer Oskar Thiede (1879-1961) schuf das Porträtrelief.
In der Nacht vom 17. auf den 18. November 2011, als die Renovierung des Gebäudes (federführender Investor René Benko, Generalplaner Architekt Heinz Neumann) längst begonnen hatte, zog ein Brand das Gebäude schwer in Mitleidenschaft. Aufwendige Rekonstruktionsarbeiten und Restaurierungen folgten. Seit der Fertigstellung im Sommer 2014 befindet sich in diesem Gebäude das Park Hyatt Hotel (Park Hyatt Vienna) mit 143 Luxuszimmern und -suiten. Dabei wurden Büros zu Zimmer und Veranstaltungsräumen und der Kassensaal zu einem Restaurant. Im Tresorraum der ehemaligen Bank wurde ein Schwimmbad eingerichtet. In den Jahren 2012 und 2013 führte die archäologische Betreuung von Aushubarbeiten für Wasserrohrauswechslungen und Hauskanalanschlüsse rund um das Gebäude durch die Stadtarchäologie Wien zur Freilegung von Bauresten aus verschiedenen Epochen.
(Quelle: WienGeschichteWiki, gekürzt)
2
3
3
3
3
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
110.617
Heinrich Moser aus Ottakring | 21.01.2018 | 19:32   Melden
16.610
Uschi R. aus Döbling | 23.01.2018 | 21:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.