06.06.2017, 13:26 Uhr

Rudolfsheim Fünfhaus: Kunst auf der Baustelle

Künstler Paul Riedmüller - hier mit Wien Holding Geschäftsführerin Sigrid Oblak - hat das Wandgemälde erschaffen.

Ein im Umbau befindliches Gebäude in der Anschützgasse wird vorrübergehend zum Kunsttreff. Im Stiegenhaus hat der Künstler Paul Riedmüller ein großes Wandgemälde geschaffen, das Ende Mai enthüllt wurde.

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. In der Anschützgasse 1 entsteht ein neues Sozialzentrum. Bis es im Frühjar 2018 eröffnet wird, wird noch bis 15. Juni ein Teil des Bereichs als Pop-Up-Galerie genutzt. Und so hängen an den Wänden des Bürogebäudes, das umgebaut wird, Bilder von 17 verschiedensten Künstlern wie Ursula Buchart, Daniel Heil oder Micha Wille. Glanzstück der Ausstellung ist ein Wandbild, das Paul Riedmüller geschaffen hat und das seinen Platz behalten darf.

Kunst verbindet Menschen

Eröffnet wurde die Ausstellung "Panoptical Blend #1" am 31. Mai von Sigrid Oblak, der Geschäftsführerin der Wien Holding, deren Unternehmen WSE Wiener Standortentwicklung das Sozialzentrum errichtet. "Kunst am Bau ist uns stets ein wichtiges Anliegen. Kunst verbindet die Menschen - und das tun Gebäude auch. So hat es an diesem Standot bereits ein rund 700 Quadratmeter großes temporäres Kunstwerk des Wiener Künstlers GOLIF gegeben. Er hat auch auch auf dem WSE-Areal Karl-Farkas-Gasse 1 in Neu Marx das 30.000 Quadratmeter große Kunstwerk 'Der Beobachter' geschaffen", so Oblak.

Medium voller Vielfalt

Veranstalter der Pop-Up-Galerie ist die Hollerei. "Wir verfolgen schon seit 2014 unseren Fokus auf die zeitgenössische Malerei. Das jetzige Projekt bietet einen panoptischen Blick auf ein Medium voller Vielfalt. Der Ort für diese Pop-Art-Ausstellung ist perfekt. Hier entsteht etwas Neues, und in diesem Entstehungsprozess präsentieren wir anhand der Werke den Tatendrang und die Kreativitär von ausgewählten Malereischaffenden", so André Stolzlechner, Hollerei-Geschäftsführer.

Die Ausstellung und Riedmüllers Wandgemälde können noch bis 15. Juni besucht werden. Die Bilder sind auch käuflich zu erwerben. Besichtigung nach Vereinbarung unter Tel. 0699/1701 1700
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.