06.07.2017, 12:49 Uhr

Startschuss für die U-Bahn-Stars am Westbahnhof

Öffi-Stadträtin Ulli Sima (2.v.l.) präsentierte zusammen mit Wiener Linien Geschäftsführerin Alexandra Reingal die ersten U-Bahn-Stars.

Aus 200 Einsendungen wurden nun die besten Musiker gewählt, die den Alltag der Öffi-Benützer musikalisch unterlegen sollen. Den Start machte der Westbahnhof mit der Wiener Jazzband Fischerman & Friends.

WIEN. Auf einer Londonreise mit Wiener Linien Chefin Alexandra Reingal kam Uli Sima die Idee: Musikalische Raumgestaltung der U-Bahnstationen nach dem Londoner Vorbild. Ab heute spielen ausgewählte Musiker und Bands am Westbahnhof, für mehr Wohlbefinden der Fahrgäste.

Bei der heutigen Eröffnung des Pilotprojekts "U-Bahn-Stars", sprach Öffi-Stadträtin Ulli Sima wie sie in London zu dem Projekt U-Bahn-Stars inspiriert wurde. In Zusammenarbeit mit den Wiener Linien, die dem Projekt wohlwollend gegenüberstanden konnte die Idee nun umgesetzt werden. Wiener Linien Geschäftsführerin Alexandra Reißnagel beschreibt die U-Bahnstationen als Erlebnisräume, die von Kunst und Kultur geprägt sind, wie es z.B. in der U-Bahnstation Volkstheater der Fall ist.

Fachjury und Onlinevoting

Aus 200 Einsendungen wurden sieben Künstler von einer fünf-köpfigen Fachjury und sieben über ein Onlinevoting ausgewählt. "Ich freue mich über die große Anzahl an Künstlern, die in der U-Bahn-Station spielen wollen und damit den Aufenthalt für die Fahrgäste noch angenehmer gestalten.", so Öffi-Stadträtin Ulli Sima. Ursprünglich hätten es nur 10 Gruppen werden sollen, doch letztenendes konnten 14 Gruppen die Jury und das Publikum für sich begeistern.

Eine kleine Kostprobe gaben heute: Fischerman & Friends mit ihren Wienerischen Texten eingebettet in Jazzklängen, Tenori Amici mit Klassikern der Opernwelt, Rocky Leon & Knostel mit der ungewöhnlichen Kombination der Ukulele mit Freestyle-Rap und Singer-Songwriterin NANA.

Wenn die Fahrgäste die musikalische Bespieglung der Stationen gut aufnehmen, soll das Projekt auf weitere Stationen ausgeweitet werden. Vorerst kann man sich die U-Bahn-Stars nur am Westbahnhof, täglich von 15.00 bis 23.00 Uhr anhören.

Fotos: Max Spitzauer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.