01.09.2016, 12:48 Uhr

Europas Handball-Talente gastieren auf der Schmelz

Wer wird heuer am Sonntag, 4. September, beim Finale des Schmelz-Turniers jubeln? Im Bild die im Vorjahr erfolgreichen Mädchen aus Pilsen (Foto: WAT Fünfhaus/Burmann)
Es ist wieder soweit: Seit Donnerstag, 1. September, läuft das 24. Internationale Schmelzer Jugendhandballturnier. Donnerstag früh sind die ersten Mannschaften mit dem HC Utena aus Litauen und Dwojka Lublin aus Polen eingetroffen. Insgesamt 75 Mädchen- und Burschenteams aus sieben Nationen sind beim viertägigen, größten Jugendhandballurnier zu Gast. Der Veranstalterverein WAT Fünfhaus und Organisationschef Ernst Stangl mit Dutzenden freiwilligen Helfern des WAT Fünfhaus dürfen bis zu den Finalspielen am Sonntag, 4. September, in der Wiener Stadthalle B junge Handballtalente aus Slowenien, Ungarn, Tschechien, Deutschland, Litauen, Polen sowie natürlich aus Österreich begrüßen.

"Das beste Jugendhandballturnier in Mitteleuropa", schwärmte ein der Verantwortlichen von Dwojka Lublin schon bei der Ankunft auf dem Turniergelände beim BRG 15 Auf der Schmelz, das auch heuer wieder Kooperationspartner und Quartiergeber für ausländische und heimische Teams ist. Am Donnerstag erfolgte die Ausreise weiterer Teams im Halbstundentakt: mit Makranstädt aus Deutschland, gefolgt vom Burschenteam von München Ost und, und, und. ....

Die Vorrundenspiele und Viertelfinal- und Halbfinalspielen gehen am Freitag undSamstag jeweils ab 8.30 Uhr auf dem Freiplätzen beim Universitätssportzentrum auf der Schmelz und beim GRG 15 über die Bühne. Am Sonntag warten dann bei der Schlusszeremie ab 12.45 Uhr in der Wiener Stadthalle B für die jeweils sieben besten Teams in den sieben Altersklassen Pokale. Bis dahin wird wohl so manche junge Handballerin und Handballer die eine oder andere Freudenträne vergossen haben, aber auch mit Pech gehadert haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.