Bezirksblätter Adventkalender 2020
Fensterl Nummer 5

Bei Vinzent blitzt und donnert es sogar, wenn der Krampus kommt.
4Bilder
  • Bei Vinzent blitzt und donnert es sogar, wenn der Krampus kommt.
  • Foto: gezeichnet von Vinzent aus der 4B der VS Markt Bischofshofen
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Im fünften Andventkalender-Türchen steckt Wissenswertes über den Brauch der Krampusse und der Perchten. Gibt es einen Unterschied und wenn ja, worin besteht dieser? 

SALZBURG. Der fünfte Dezember ist vielen besser bekannt als der "Kramperl-Tag". In diesem Jahr fallen die Krampusläufe leider aus, auch auf Hausbesuche verzichten viele Krampus-Passen in diesem Jahr bewusst, um kein Risiko einzugehen.

Nichtsdestotrotz kann man sich an diesem Tag mit dem Hintergrund und dem Brauchtum an sich beschäftigen. Der Obmann der "Altgnigler Krampusse und Perchten", Hannes Brugger, weiß darüber Bescheid. "Ich merke immer wieder, dass das Interesse der Menschen an diesem Brauch sehr groß ist. Vor allem bei den Kindern. Daher ist es uns ein großes Anliegen, dieses Wissen weiterzugeben", sagt Brugger, der im Stadtteil Gnigl in der Stadt Salzburg lebt. 

Hannes Brugger ist Obmann der "Altgnigler Krampus- und Perchten-Pass" und gibt sein Wissen rund um das Brauchtum gerne weiter.
  • Hannes Brugger ist Obmann der "Altgnigler Krampus- und Perchten-Pass" und gibt sein Wissen rund um das Brauchtum gerne weiter.
  • Foto: Lisa Gold
  • hochgeladen von Lisa Gold

Die "Aufgaben" des Krampus

Wichtig ist: der Krampus ist zum Adventbeginn im Einsatz, die Zeit der Perchten beginnt erst mit der ersten Raunacht, der Thomasnacht am 21. Dezember und dauert bis zum Dreikönigstag am sechsten Jänner. Die Nacht vom fünften auf sechsten Jänner ist die Perchtennacht, die bedeutendste Raunacht.

"Der Krampus tritt immer als der 'böse und bestrafende Begleiter' des Nikolaus auf. Dabei muss er sich klar den Anweisungen des Nikolaus unterordnen", erklärt Brugger. Neben dem Nikolaus und meist mehreren Krampussen gehören oft auch ein Korbträger und manchmal auch Engerl zur "Pass". Vielfach sei die ursprüngliche Geschichte des Brauchtums - zu denen die Hausbesuche gehören - verloren gegangen, die Krampus-Schauläufe stehen oft im Vordergrund, sagt Brugger. 

Die Geschichte hinter dem Brauchtum der Krampusse und Perchten weckt bei vielen Menschen ein Interesse.
  • Die Geschichte hinter dem Brauchtum der Krampusse und Perchten weckt bei vielen Menschen ein Interesse.
  • Foto: Lisa Gold
  • hochgeladen von Lisa Gold

Von "Schiachperchten" und "Schönperchten"

Viele Krampusläufer haben sich immer wieder animalischer Utensilien bedienen, vom Pferdefuß bis zu Tierklauen. Heute verwenden die Krampusläufer neben den Hörnern auf ihren Masken oft große Rinderhörner. 
Die Zeit der Perchten beginnt dann mit den Raunächten am 21. Dezember. Die sogenannten "Schiachperchten" sollen mit ihren lauten Schellen den Winter austreiben. Sie werden aufgrund ihres Aussehens und ihres Auftretens oft mit Krampussen verwechselt.

Eine wichtige Funktion haben die "Schönperchten". Sie tragen Kappen, in deren Mitte auf mindestens einer Seite ein Spiegel ist. Dieser soll die Sonnenstrahlen einfangen und das Frühjahr zum Leben erwecken. "Die Schönperchten stehen auch für Fruchtbarkeit und sollen Glück und Segen spenden. Den typischen Perchtenspruch 'An Fried, an G'sund und an Reim' kennen wohl die meisten Menschen", schildert Brugger. Weitere Schönperchten sind die "Tresterer" sowie die "Glöckler" mit ihren Lichterkappen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen