Pedalritter im Kampf gegen die Bazillen

Radfahren ist auch im Winter gesund – mit der richtigen Ausrüstung natürlich.
2Bilder
  • Radfahren ist auch im Winter gesund – mit der richtigen Ausrüstung natürlich.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Angelika Pehab

SALZBURG (ap). Während der Kollege nebenan niest, der Chef hustet und es die Praktikantin fröstelt, beeindruckt dies die Ganzjahresradler wenig. Denn: "Jene Berufstätige, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, sind weniger krank", weiß Ursula Hemtsberger, Radverkehrskoordinatorin des Landes.

Fit und glücklich

Der positive Einfluss ist mittlerweile auch wissenschaftlich belegt. Eine Mobilitäts- und Gesundheitsstudie zeigt auf, dass "Ganzjahres-Radlende" weniger häufig krank sind, wie Autofahrer und Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), nämlich zwei Tage pro Jahr weniger als Auto- und ÖPNV-Nutzer. Aufgezeigt wurde auch, dass bei Ganzjahresradelnden das Wohlbefinden am höchsten ist – sie haben einen "Well-Being-Score" von 61 im Vergleich zu 55 bei den Autofahrenden und 52 bei den ÖPNV-Nutzerinnen und -Nutzern.

Autofahrer aufgepasst!

Der Appell an Autolenkende: "Es empfiehlt sich, ausreichend seitlichen Sicherheitsabstand zu halten, wenn man Radfahrende mit dem Pkw überholt. Der überholte Radfahrende könnte auf der schneeglatten oder eisigen Fahrbahn ins Rutschen kommen. Ärgern Sie sich nicht über Radelnde, die bei Schneefahrbahn auf den Hauptstraßen unterwegs sind: Da die Nebenstraßen nicht so gut geräumt sind, weichen auch Radelnde auf die weniger schneereichen Straßen aus. Die Benützungspflicht von Radwegen für die Radelnden ist dann aufgehoben, wenn die Benützung für Radfahrende nicht zumutbar ist, also zum Beispiel der Schnee dort abgelagert wurde", so Hemetsberger.

Tipps, wie das Rad besonders wintertauglich wird:

•Nabenschaltung: Die Nabenschaltung ist wartungsarm, weil das Schaltgetriebe in der Hinterradnabe geschützt untergebracht ist.

•Nabendynamo: Auch bei Nässe zuverlässiges Radlicht.

•Schutzblech: Kotschützer verhindern bzw. reduzieren Verschmutzungen bei Regen und Schneematsch.

•Ketten und Riemen: Im Kettenkasten ist die Kette komplett vor Regen und Schnee geschützt und damit verlängert sich deren Lebensdauer. Zahnriemen, die moderne, wartungsfreie Alternative zur Kette, braucht nicht geschmiert zu werden.

•Pannenschutz-Reifen: Damit wird das Risiko eines Patschens deutlich reduziert.

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Radfahren ist auch im Winter gesund – mit der richtigen Ausrüstung natürlich.
Radfahren im Winter ist gesund und stärkt das Immunsystem.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen