Preisverleihung
Das Haus der Natur gratuliert dem Preisträger Univ.-Prof. i. R. Dr. Robert Patzner!

3Bilder

„Haus-der-Natur-Preis für die naturwissenschaftliche Erforschung des Bundeslandes Salzburg“ an Univ.-Prof. i. R. Dr. Robert Patzner vergeben.

Mit der Vergabe dieses Preises würdigt das Haus der Natur in seiner Funktion als naturkundliches Landesdokumentationszentrum herausragende Leistungen zur Erfassung der Natur Salzburgs. Nach Prüfung aller eingelangten Anträge durch eine Fachjury wurde der Preis vor einigen Tagen an Univ.-Prof. i. R. Dr. Robert Patzner feierlich überreicht.

Robert Patzner (*23. November 1945 in Salzburg) ist seit 1982 an der Universität Salzburg tätig. Neben seinem ursprünglichen Fachgebiet der Meeresbiologie begann er sich Anfang der 1990er-Jahre mit heimischen Muscheln und Schnecken zu beschäftigen. Waren es anfangs die Gewässer in der näheren Umgebung der Stadt Salzburg, dehnte er seine meist ehrenamtlichen Untersuchungen bald über das gesamte Bundesland aus. Mit Vorträgen und Symposien gelang es ihm, Expert*innen aus dem In- und Ausland nach Salzburg zu holen und die Malakologie (die Erforschung der Schnecken und Muscheln) in Salzburg zu etablieren.

Robert Patzner und seine Studierenden konnten sogar einige in Salzburg unbekannte Arten, wie z. B. die Zierliche Tellerschnecke (Anisus vorticulus) und die Sumpf-Erbsenmuschel (Pisidium globulare) entdecken. Andere in Salzburg als bereits ausgestorben betrachtete Arten, wie etwa die Scharfe Tellerschnecke (Anisus vortex) oder die Mützenschnecke (Ferrissia wautieri), konnte er neu nachweisen.

Robert Patzner war auch ein Vorreiter der nachhaltigen Verwaltung von Kartierungsdaten. Bereits zehn Jahre vor Google Maps dokumentierte er alle Daten, versehen mit exakten Ortsangaben und Koordinaten, in einer Datenbank. Diese Datengrundlage lieferte einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Salzburger sowie des europäischen Naturerbes. Der heute vielfach geforderte Open Access war von Anfang an Prinzip der Datensammlung von Robert Patzner. Regelmäßig stellte er seine Daten der am Haus der Natur geführten Biodiversitätsdatenbank zur Verfügung, inzwischen übergab er dem Museum seine gesamte Belegsammlung mit über 30.000 Objekten.

Im Jahr 2014 – kurz nach Antritt seines Ruhestandes – gründete Robert Patzner zusammen mit einer Gruppe Gleichgesinnter die Malakologische Arbeitsgemeinschaft am Haus der Natur, die sich seither sowohl der Aufarbeitung der bestehenden Mollusken-Sammlung als auch der malakologischen Forschung und Kartierung in Salzburg widmet.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen