Er braut Salzburgs Natur-Kola

Simon Windhager
  • Simon Windhager
  • Foto: Hoobert/ebihara photography
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG (lg). Coca-Cola? Klar, kennt jeder. Doch wussten Sie, dass es ein eigenes "Salzburger Natur Kola" gibt, gebraut von dem Salzburger Apotheker Simon Windhager?

Alte Rezepte durchforstet

"Kola ist lange vor ‚Coca-Cola’-Zeiten ausschließlich in Apotheken hergestellt und verkauft worden. Jeder Apotheker hatte damals sein eigenes Rezept mit unterschiedlichen Zutaten und recht unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Ich habe alte Apotheker-Bücher, die ich von meinem Großvater geerbt habe, durchforstet und in einem 130 Jahre alten Manuskript eines gewissen Hubertus ein Rezept entdeckt, das ich dann versucht habe nachzubrauen und zu verbessern", erzählt der Apotheker aus Maxglan. Nomen est omen, hat er sein Getränk auf den Namen "Hoobert" getauft, in Anlehnung an das Rezept des Hubertus.

Geschäft in Salzburg

Windhager hat bei seinem Salzburger Natur-Kola den Zuckeranteil um gut 30 Prozent gegenüber "Coca-Cola" reduziert, auch eine koffeinfreie Variante ist erhältlich. Und weil sein "Hoobert" schließlich auch an den Mann und die Frau gebracht werden soll, hat der Salzburger unter dem Namen "Hoobert – die kleine Kola-Manufaktur" gleich ein Geschäft auf dem Universitätsplatz in der Salzburger Altstadt eröffnet. "Mein Store ist in gewisser Weise auch ein Versuch, den aktuellen Entwicklungen ein bisschen entgegenzuwirken. Ich sehe mein Lokal als ‚von Salzburgern für Salzburger’ und spreche damit auch bewusst die Einheimischen an", erzählt Windhager. Wer sich selbst von dem Kola-Geschmack überzeugen möchte: Die Kola-Manufaktur befindet sich am Universitätsplatz 11 in der Stadt Salzburg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen