Frau soll Mozarteum befrieden

SALZBURG (lin). Turbulent, hitzig und chaotisch - so ließe sich die Suche nach einem neuen Rektor der Kunstuniversität Mozarteum zusammenfassen. Monatelange Streits und Diskussionen über Hearngs und Bestellungen, dann die Wahl von Reiner Schuhenn, der kurz darauf zurücktrat, bevor den Job überhaupt angetreten hat. Und alles begann von vorne.
Schließlich hat man sich auf eine Frau geeinigt: Elisabeth Gutjahr wird neue Rektorin. Die 1960 in Bonn geborene Musikerin beschäftigte sich mit Bewegungs-Theater und Neuer Musik und hat sogar Opemlibretti verfasst. 1994 hat sie den „Europäischen Rhythmikwettbewerb“ ins Leben gerufen wurde, und jetzt steht ihr etwas vermutlich noch kompliziertes ins Haus: Sie muss das mit "Künstler-Egos" randvolle Mozarteum befrieden und zu einer kreativen Einheit formen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen