Bildergalerie
Für die Kunst-Litfaßsäulen in die Pedale treten

"END" von Daniel Car verlockt zum Rundherumwandern.
19Bilder
  • "END" von Daniel Car verlockt zum Rundherumwandern.
  • Foto: Stadt Salzburg/Alex Hoerner
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Bei der heuer erstmals stattgefundenen moderierten Radtour ging es mit den Künstlern von Säule zu Säule.

SALZBURG (sm). "Was sich der Herr Litfaß vor 180 Jahren ausdachte, war eine geniale Idee", hieß es vergangene Woche beim Rotkreuz-Parkplatz. Ernst Litfaß erfand die Litfaßsäule. Zahlreiche Ankündigungen finden auf ihr eine Werbefläche. Oder auch Kunst.

Kunst-Litfaßsäulen in der Stadt

Die Kulturabteilungen von Stadt und Land Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Kunstbeirat initiierten die "Kunst-Litfaßsäulen" – ein Wettbewerb, der heuer zum fünften Mal stattfand. Aus 40 Einreichungen wählte man acht Projekte zur Umsetzung auf klassischen analogen Plakatsäulen, einer drehbaren City-Light-Säule und digitale City-Lights für bewegte Bilder. Bei der heuer erstmals stattgefundenen moderierten Radtour ging es mit den Künstlern von Säule zu Säule.

Fahrradtour zu den Kunst-Litfaßsäulen

Gestartet wurde beim Rotkreuz-Parkplatz. Nur wenige Fahrminuten später am Franz-Josef-Kai 19. "Gold habe ich gewählt, weil es die Farbe der Verehrung ist", sagt Maria Hanl über ihre Säulenhommage an die Komponistin Maria C. Eberlin, die mit einem wehenden goldenen Stoff bedeckt ist. Mit den Rädern geht es über den Müllner Steg zum Gebirgsjägerplatz Ecke Saint-Julien-Straße. Die Idee hinter dem Projekt "The Question Is: Who Cares?“ galt der Aufmerksamkeit. Künstler Hans-Jürgen Poetz will mit der Säule ein Bewusstsein schaffen. Zurück über den Mirabellgarten geht es zur Franz-Josef-Straße 1 hinüber. Hier lehnt sich  Gertrud Fischbacher lässig an die Säule „Der Vorhang des Parrhasios“, der "Versprechung und bewusste Täuschung" symbolisieren soll. Zum Schluss radelt man bis hinauf zum Giselakai 51-53, wo Thomas Selinger seine augenzwinkernde Säule „Mozart“ vorstellt. "Ich mag es einfach, wenn Menschen über meine Kunst lachen können", sagt der gebürtige Salzburger.

Autor:

Sabrina Moriggl aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.