Gratis-Eislaufen bringt 2.840 Euro für die Kinderkrebshilfe

Freuen sich über das verspätete Weihnachtsgeschenk (v.li.): Christoph Paulweber (Salzburger Sparkasse), Daniela Ortmaier, Josef Reichl (beide städtische Betriebe), Heide Janik (Kinderkrebshilfe) und Bgm. Harry Preuner.
  • Freuen sich über das verspätete Weihnachtsgeschenk (v.li.): Christoph Paulweber (Salzburger Sparkasse), Daniela Ortmaier, Josef Reichl (beide städtische Betriebe), Heide Janik (Kinderkrebshilfe) und Bgm. Harry Preuner.
  • Foto: Stadt Salzburg
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG. Am Heiligen Abend luden die städtischen Betriebe gemeinsam mit der Salzburger Sparkasse zum traditionellen Gratis-Eislaufen in die Eisarena. Zu bezahlen war an diesem Tag nur eine drei Euro Leihgebühr für Schlittschuhe, die einem guten Zweck gewidmet war. Insgesamt wurden dabei 1.420 Euro - durch die Leihgebühr und Spenden - eingenommen. Die Salzburger Sparkasse verdoppelte den Betrag und übernahm auch die Hallenmiete. Jetzt gab es für die kleinen Patienten der Kinderkrebshilfe ein verspätetes Christkind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen