Revitalisierung von Wohnanlage soll urbanes Flair bringen

Die beiden Eigentümer Karl Weilhartner (links) und Gerold Breinbauer (rechts) mit dem Architekten Josef Hohensinn.
13Bilder
  • Die beiden Eigentümer Karl Weilhartner (links) und Gerold Breinbauer (rechts) mit dem Architekten Josef Hohensinn.
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG (lg). Eine Wohnsiedlung im Stadtteil Liefering, die in der Nachkriegszeit für amerikanische Offiziere errichtet worden war, wird nun nachverdichtet. Das Projekt in der General-Keyes-Straße nennt sich "Glanbogen" und wird im ersten Bauabschnitt die Fertigstellung von 60 Neubauwohnungen sowie die Generalsanierung von 60 Bestandswohnungen beinhalten.

Wohnhaussiedlung steht unter Denkmalschutz

Seit dem Frühjahr 2017 steht die Wohnhaussiedlung unter Denkmalschutz, die historische Bedeutung soll erhalten bleiben. "Die Charakteristika des Baues bleiben auch durch die Sanierung erhalten. So werden etwa die architektonisch wertvollen Elemente der Stiegenhäuser restauriert, der Wohnbestand in den Dachgeschossen wird erneuert, die Proportionen sowie die Dachform bleiben aber bestehen", erklärt Landeskonservatorin Eva Hody.

Museumswohnung öffentlich zugänglich

Die oberirdischen Parkplätze werden in sieben Tiefgaragen verlegt, die neuen Freiflächen werden begrünt und in die bestehenden Grünflächen integriert. "Dadurch wird der parkähnliche Charakter der Anlage nochmals betont. Als zusätzlicher Akzent entstehen sieben Neubauten in einer Mischbauweise aus Holz und Beton", erklärt der Architekt Josef Hohensinn das Konzept.
Die beiden Eigentümer, die gemeinsam die GKS Liegenschaftsverwaltung betreiben, investieren rund 80 Millionen Euro. Eine vom Eigentümer zur Verfügung gestellte Einheit wird außerdem als Museumswohnung Einblicke in die 1950er Jahre ermöglichen. "In dieser Wohnung sind Bad, Küche, Türen, Einbauschränke und Lampen aus der Erbauungszeit am besten überliefert. Das soll öffentlich zugänglich gemacht werden", betonen die beiden Eigentümer Karl Weilhartner und Gerold Breinbauer. Laut ihnen seien auch die Anrainer von dem großen Sanierungs- und Bauprojekt nach anfänglichen Schwierigkeiten schnell zu überzeugen gewesen.

450 Wohnungen umfassend

Der erste Bauabschnitt werde planmäßig im Herbst fertig, die Vermietung der Wohnungen beginnt ab Dezember 2018. Das gesamte Projekt "Glanbogen" soll dann zwei Jahre später abgeschlossen sein und wird 450 Wohnungen, davon 320 neu gebaute oder modern sanierte Einheiten umfassen. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 30 und 105 Quadratmetern. Für 130 Wohnungen gelte laut Eigentümern auch nach der Gebäudesanierung der Mieterschutz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen