Salzburg tanzt gegen die Gewalt

2Bilder

SALZBURG (af). Eine von drei Frauen wird im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt – das sind alles in allem eine Milliarde Frauen. Auch Salzburg ist leider keine Insel der Seligen, darum heißt es am Donnerstag: "Aufstehen, Streiken und Tanzen".

Ab 17 Uhr geht es los
Um auch hierzulande mehr Bewusstsein zu schaffen und die Gewalt an Frauen und Mädchen zu stoppen, haben das Frauenbüro der Stadt, das Büro für Mädchenförderung des Landes sowie zahlreiche weitere Vereine, Organisationen und Institutionen zum Flashmob aufgerufen: Am Donnerstag ab 17 Uhr wird unter dem Motto "1 Billion Rising" gegen die Gewalt getanzt.

Start in der Linzergasse
Seit Wochen proben Fotografin Ursula Lindenbauer und zahlreiche Freiwillige die Choreografie, mit der sie von der Linzergasse über die Staatsbrücke bis zum Anton-Neumayr-Platz tanzen wollen. Der Höhepunkt findet dann auf dem Dancefloor des Republic statt.

Autor:

Andreas Farcher aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.