Neues Festival
Salzburg wird zur "Stadt der Liebe"

Wolfgang Zenz mit der Skulptur des Herzens, dass das Logo des neuen Festivals darstellen wird,  Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und Tom Zezula.
  • Wolfgang Zenz mit der Skulptur des Herzens, dass das Logo des neuen Festivals darstellen wird, Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und Tom Zezula.
  • Foto: Stadt Salzburg / J. Knoll
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Neues Festival "Stadt der Liebe" richtet sich an die Bürger der Stadt

SALZBURG (sm). Im Juni wird das Schloss Mirabell in rot getaucht und die Stadt verwandelt sich die Stadt der Liebe. Das größtenteils kostenfreie Festival findet im relativ Wetter stabilen Juni statt. Von Donnerstag, 13.6 bis Sonntag, 16.6 entsteht das Festival größtenteils im Freien. „Das Hauptaugenmerk der Veranstaltungen wird sich im Schloss Mirabell und den Gartenanlagen (Mirabell-, Kur- und Zwergerlgarten) abspielen“, meint Fest-Mit-Entwickler Wolfgang Zenz.

Mitmachen erwünscht

Mitmachen darf jeder. Nicht nur als Besucher, sondern auch als Mitwirkender. Es richtet sich an alle Schwärmer und Romantiker. Man möchte die rosa Brille aufsetzen und mit dem positiven Thema "Liebe" Bewusstseinsbildung schaffen. Bis zum elften März können sich Personen und Einrichtungen an das Projektteam, bestehend aus dem Stadtmarketing, Wolfgang Zenz und Tom Zezula wenden.

Herzskulptur als Logo

"Das künstlerische soll im Vordergrund stehen", sagt Zenz und stellt den Salzburger Künstler Gerold Tusch vor, der "lustvoll, barock und körperlich" arbeitet und der die Skulptur des ineinander verschlungenen Herzens kreierte. Man will mutig neue Wege gehen, Ideen rauslassen und neue Formen der Aufmerksamkeit schaffen. "Wir sind nicht nur grau, verstaubt und altfadrisch", heißt es vom Projektteam.

Liebe zur Stadt

Das Festival richtet sich in erster Linie an die Menschen, die in der Stadt Salzburg wohnen und leben und geht weit über die Liebe zweier Menschen hinaus. Es geht auch um die Liebe zur Stadt. "Wenn man nach zwei Wochen Urlaub heim- und wieder zurück in die Stadt kommt, dann ist das ein überwältigendes Gefühl. Wir wollen auch das feiern - die Schönheit der Stadt", erklärt Anja Hagenauer schwärmerisch die Liebe zu Salzburg selbst. „Wenn wir die Augen offenhalten, erkennen wir, dass Liebe tatsächlich überall ist. Wir wollen Salzburger Liebesgeschichten auf- und herzeigen und gemeinsam feiern. Gerade in Zeiten, in denen es ein wenig kühler auf der Welt wird, wollen wir zeigen, dass Salzburg zusammensteht und auch liebevoll feiern kann“, so Tom Zezula.

Gute Zusammenarbeit

"Wir wollen gemeinsam an einen Strang ziehen", sagt Jochen Höfferer über die gemeinsame Zusammenarbeit zwischen Stadtmarketing und Projektteam und sagt abschließend "Wir laden zum Festival alle ein, weil wir denken, dass das wachsen kann - wie auch die Liebe wächst."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen