Wasser marsch
Salzburger Feuerwehr lud zum Tag der offenen Tür nach Maxglan

Branddirektor Reinhold Ortler und Bgm. Harald Preuner.
11Bilder
  • Branddirektor Reinhold Ortler und Bgm. Harald Preuner.
  • Foto: Wildbild
  • hochgeladen von Lisa Gold

Bei "Seilbergungen" oder "Fettexplosionen" zeigte die Feuerwehr in Maxglan ihre Leistungen.

SALZBURG. Über 2.000 Besucher trotzten dem schlechten Wetter und kamen am vergangenen Samstag zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr nach Maxglan. Aufsehenerregende Vorführungen, wie die „Fettexplosion“, Seilbergung oder der „Zimmerbrand“ sorgten nicht nur bei den kleinen Besuchern für Staunen.


Parade von Feuerwehrautos durch Maxglan

Gestartet wurde mit einer Fahrzeugparade durch Maxglan. Bürgermeister Harald Preuner betonte den "unschätzbaren Beitrag, den die Feuerwehr zur Sicherheit leistet. Wenn es gilt, Menschenleben zu retten, Katastrophen abzuwenden, Hilfe zu leisten und die Bevölkerung der Stadt Salzburg sowie ihre Güter zu schützen, ist die Feuerwehr rund um die Uhr einsatzbereit und rasch zur Stelle. Gute Ausbildung, harte Arbeit, Verlässlichkeit, Zusammenhalt und moderne Ausrüstung sind die Erfolgsfaktoren dafür“, so Preuner.

Branddirektor Reinhold Ortler freute sich über die zahlreichen Besucher, die dem Wetter trotzten. „Obwohl es das Wetter heuer nicht so gut mit uns meinte, folgten die Salzburger unserer Einladung. Es ist schön, wenn sich so viele Menschen für unsere unterschiedlichen Aufgaben, Tätigkeiten und Einsatzmöglichkeiten interessieren. Das zeigt uns, welchen Rückhalt wir in der Salzburger Bevölkerung haben.“

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Lisa Gold aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen